Naturphänomen Neugierige im Pazifikraum bewundern totale Mondfinsternis

Tokio – Im Pazifikraum von Japan bis zu den Hügeln von Hollywood haben Neugierige am Samstag eine totale Mondfinsternis bewundert. Die Finsternis, die entsteht, wenn Sonne, Erde und Mond in einer Reihe stehen und der Schatten der Erde auf den Mond fällt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Berufsrisiko James Bond lebt als Passivraucher gefährlich
2 Astronomie Rätselhafte Riesenstruktur auf der Venus
3 600 Jahre Niklaus von Flüe Wem gehört der heilige Einsiedler?

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Im nordjapanischen Sapporo versammelten sich rund 200 Menschen am Observatorium. «Wir waren so aufgeregt, als der Mond bedeckt und rot wurde», beschrieb ein Mitarbeiter der Sternwarte das Erlebnis.

In Australien verhinderten Regen und dichte Wolken, dass die Bewohner von Sydney das Schauspiel bewundern konnten. Weiter südlich in Melbourne gab es dagegen freie Sicht. «Es war genau, wie es sein sollte - ziemlich spektakulär, wenn man das noch nicht gesehen hat», sagte Perry Vlahos von der Astronomischen Gesellschaft von Victoria.

Auch in Los Angeles war der rötlich gefärbte Mond am frühen Morgen klar zu sehen. Das berühmte Observatorium im Griffith Park übertrug das Ereignis live im Internet.

Erst am 20. März hatte Europa eine partielle Sonnenfinsternis erlebt. Diese ist sichtbar, wenn der Mond genau zwischen der Sonne und dem Beobachter auf der Erde steht. (SDA)

Publiziert am 04.04.2015 | Aktualisiert am 04.04.2015
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden