Naturgeschichte Tapetenwechsel für Berner Saurierskelett

BERN - BE - Das Saurierskelett im Naturhistorischen Museum Bern präsentiert sich neu vor einer spektakulären Kulisse. Eine drei auf fünf Meter grosse Leinwand stellt die natürliche Umwelt des Pflanzenfressers dar, so wie sie vor 200 Millionen Jahren aussah.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur
2 Berufsrisiko James Bond lebt als Passivraucher gefährlich
3 Astronomie Rätselhafte Riesenstruktur auf der Venus

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Flächenbrände, vertrocknete Schlammwüsten und Spuren heftiger Regenstürme: So sah die Welt aus, in der die Plateosaurier damals lebten. Das exakt nachgebildete Saurierskelett steht zwar schon seit 1998 im Berner Naturhistorischen Museum. Nun dürfe es sich dank der neuen spektakulären Kulisse «richtig heimelig fühlen», teilte das Museum am Dienstag mit.

Gestaltet hat die Leinwand der Künstler Robert Nicholls zusammen mit der Museums-Paläontologin Ursula Menkveld. Die dramatische Landschaft zeuge vom ruppigen Klima, das durch das Zusammenspiel monsunartiger Gewitter und den darauf folgenden Dürren gezeichnet waren. (SDA)

Publiziert am 28.07.2015 | Aktualisiert am 28.07.2015
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden