Insekten von ganz nah Hilfe, diese Monster sind unter uns

Da wird jeder Horrorfilm-Produzent neidisch: Wenn Insekten mittels Makro-Technik von ganz nah fotografiert werden, mutieren die niedlichen Tierchen zu veritablen Monstern.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Raumfahrt Forscher simulieren das Leben auf dem Mars
2 Biologie Biometrischer Atlas der Nagetiere
3 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
33 shares
Fehler
Melden

Ein böser Drache, ein roter Teufel, eine furchterregende Bestie? Nein. Eine Wespe, eine Fliege, ein Käfer! Fotograf Yudy Saw macht aus harmlosen Zeitgenossen üble Monster, wie man sie sonst nur in den einschlägigen Schinken aus Hollywood sieht.

Der Indonesier hat die Tierchen zum Portrait gebeten und eine Serie geschaffen, die ebenso witzig wie faszinierend ist. Mittels Makro-Technik kam er so nahe an die Insekten ran, dass das Kleine plötzlich gross, das Unsichtbare unvermittelt sichtbar wird. Wir sehen Augen, feine Häärchen und bunte Farben bei Tieren, die wir meistens gar nicht, und wenn, dann höchstens als lästige Störenfriede wahrnehmen.

Etwas zeigt das ungewöhnliche Fotoshooting somit ganz klar: Alles im Leben ist eine Frage der Perspektive. (mrt)

Publiziert am 17.02.2015 | Aktualisiert am 17.02.2015
teilen
teilen
33 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS