Forscher tüfteln im Labor Kommt bald die Super-Schoggi?

Schokolade schmeckt den meisten Menschen bereits jetzt ausgezeichnet. Deutsche Wissenschaftler wollen die Leckerei allerdings noch besser machen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Raumfahrt Forscher simulieren das Leben auf dem Mars
2 Biologie Biometrischer Atlas der Nagetiere
3 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
37 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Der Fortschritt macht vor nichts Halt. Auch nicht vor Schokolade. Molekularwissenschaftler der Technischen Universität München haben die Köstlichkeit in ihren winzigsten Bestandteilen unter die Lupe genommen. Besonders interessiert haben sie sich dabei für das sogenannte Lecithin.

Lecithin findet sich in verschiedensten Lebensmitteln. Es ist dafür zuständig, dass sich das Fett mit den restlichen Zutaten bindet. Bei der Schokolade verhindert es, dass sich das Fett vom Kakao und der Milch scheidet.

Die Münchner Forscher haben den Mechanismus untersucht, über den Lecithin auf molekularer Ebene an Zucker andockt. Anhand ihrer Erkenntnisse soll nun eine Formel entstehen, mit der Chocolatiers ihre Kreationen noch schmackhafter machen können. Und zwar während der Conchierung. Das ist der Prozess in der Rührmaschine, bei der sich das Aroma, die Konsistenz und das Schmelzgefühl, das man später im Mund hat, bilden.

Bis die Formel steht, bleibt den Schoggi-Machern allerdings nichts anderes übrig, als Rezepte auszuprobieren und mit praktischen Versuchen zu verbessern.

Dass im Labor an High-Tech-Schoggi getüftelt wird, ist nicht ganz neu. So lancierte zum Beispiel die Firma Cambridge Chocolate Technologies diesen Frühling eine Schokolade, die auf die Haut wie eine Verjüngungskur wirken soll.

Die sogenannte Esthechoc besteht zu 70 Prozent aus Kakao und enthält Antioxidantien aus Algen. Letztere sollen Falten entgegenwirken. Der Hersteller will bei Tests mit 3000 Frauen eine Hautverjüngen von zwei Jahrzehnten festgestellt haben.

Wer sich wegen der Kalorien Sorgen macht, darf aufatmen: Die empfohlene Tagesdosis von einem Stückchen Esthechoc enthält bloss 38 kcal. (gsc)

Publiziert am 26.08.2015 | Aktualisiert am 26.08.2015
teilen
teilen
37 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Stefan  Müller 26.08.2015
    Deutsche Wissenschaftler... da müsst ihr nicht lange forschen, importiert einfach unsere Schoggi aus der Schweiz ;