Forscher dem Rätsel auf der Spur Wie sah Jesus wirklich aus?

Seit Jahrhunderten rätseln Gelehrte, wie Jesus wohl ausgesehen haben mag.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Raumfahrt Forscher simulieren das Leben auf dem Mars
2 Biologie Biometrischer Atlas der Nagetiere
3 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
39 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Alle Jahre vor Weihnachten wird wild spekuliert, wie Jesus von Nazareth wohl ausgesehen haben mag. Aktuell kursiert gerade wieder das Bild eines dunkelhäutigen, kleinen Mannes mit schwarzen Haaren.

So sahen die Menschen damals in Galiläa aus. Neu ist dieses Jesus-Bild aber nicht. Britische Forscher und israelische Archäologen entwickelten es vor gut 20 Jahren mit Hilfe kriminalistischer Methoden. 

Von Jesus gibt es unzählige Darstellungen, angefertigt von Wissenschaftlern und Künstlern, etwa Leonardo da Vinci (1452–1519). Bilder in der westlichen Welt zeigen den Messias meist mit heller Haut und langen Haaren.

Wie aber sah er wirklich aus? Der Bibelwissenschaftler Robert Vorholt von der Uni Luzern: «Diese Frage ist schwierig zu beantworten, weil die Quellenlage äusserst spärlich ist. Das Neue Testament interessiert sich nicht für das Aussehen von Jesus, sondern nur für seine Botschaft.»

Am ehesten, meint Vorholt, gleiche er einem jungen Mann aus dem heutigen Palästina, also eher der dunkle Typ. Vorholt: «Aber vielleicht stimmt auch das nicht, und wir erleben eine grosse Überraschung, wenn er uns dereinst die Himmelspforte öffnet.»

Publiziert am 25.12.2015 | Aktualisiert am 25.12.2015
teilen
teilen
39 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Patric  Hartmann 26.12.2015
    Wie er ungefähr ausgesehen haben muss, wissen wir aus Darstellungen, die viel älter sind als da Vincis. Die Idee mit den kurzen Haaren ist eine moderne Rückprojektion. Es liegt nahe, dass Jesus den Eid eines Nasiräers abgelegt hatte und dementsprechend weder Haare noch Bart geschoren hatte. Die langen Haare sind wohl korrekt und die alten Bildnisse teilw. aus dem 1. Jh. liegen wohl ziemlich richtig in ihrer Darstellung.
  • Oliver  Hardy 26.12.2015
    Alle Jahre vor Weihnachten wird wild spekuliert, wie Jesus von Nazareth wohl ausgesehen haben mag.

    Versucht es mal mit Google Earth und gebt z.B.das Jahr 26 ein und den Ort Nazareth.Vielleicht habt ihr Glück.
  • Markus  Thomas aus Wittenbach
    25.12.2015
    Ich bin mir sicher wir werden die grosse Überraschung erleben wenn wir an ihn glauben, ihn als Herrn erkennen und er uns dann die Pforte öffnet. Ich kann es kaum erwarten.