BLICK testet Abnehmen ohne Leiden Fett weg dank Hypnose – klappt das?

BLICK-Reporter Attila Albert testet das Abnehmen ohne Leiden – mittels Ultraschall, Massage-Hosen und Hypnose.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur
2 Berufsrisiko James Bond lebt als Passivraucher gefährlich
3 Astronomie Rätselhafte Riesenstruktur auf der Venus

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
59 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Frauenzeitschriften handeln immer Extremfälle ab: Jemand, der 100 Kilo abgenommen hat und dann zum Chirurgen muss – um überschüssige Haut zu entfernen.

Mir dagegen, 42 Jahre alt und mässig sportlich, geht es wie der Mehrheit: Eigentlich bin ich ganz zufrieden – wenn da nicht diese fünf bis sieben Kilo zu viel wären. Für eine Diät esse ich (1,83 m, 82 kg) einfach zu gern Süsses. Deshalb der Test: Abnehmen ohne Leiden – funktioniert das wirklich?

Bei Hypnobodyshape in ­Zürich, einem Schlankheits­tempel der nächsten Genera­tion, steht die Technik parat: Kryolipolyse (Kältebehandlung gegen Fett, 500 Fr.), Kavitation (Ultraschall zum Auflösen der Fettzellen, 350 Fr.), Vakuum-Roll-Massage (stärkt das Bindegewebe, 90 Fr.) und mehr.

Die Schönheitschirurgin Cynthia Wolfensberger (55), eine der Firmengründerinnen, verordnet mir zuerst eine Radiofrequenz-Behandlung: 30 Minuten Ultraschallwellen an Bauch und Hüften, um beides schmaler zu machen. Kostenpunkt: 350 Franken.

Das Gerät kreist über meine Haut, es wird ziemlich heiss und erzeugt einen schrillen Ton, den nur ich im Kopf höre – ähnlich dem Geräusch eines Zahnarztbohrers. Aber es ist auszuhalten, und die Bauchmessung zeigt: zwei Zentimeter Umfang weg in der ersten Sitzung!

Danach Lymphdrainage (30 Minuten, 75 Fr.): Ich schlüpfe in eine Gummihose, die sich von unten her rhythmisch aufbläst. Wie von unsichtbaren Händen werden Beine, Hüfte und Gesäss geknetet – das soll überschüssige ­Gewebeflüssigkeit und Fettablagerungen abtransportieren.

Nebenan wartet Tatjana Strobel (43), Expertin für Schlankheits-Hypnose. Das Vorgespräch ist länger als erwartet: Es geht kaum ums Essen, sondern um Biografie und Alltag – eine Stunde lang.

Auf der Liege versetzt sie mich mit wenigen ruhigen Worten in Hypnose: ein Gefühl zwischen Wachsein und Einschlafen, ich höre sie klar, meine Zunge wird schwer, durchs Gehirn ziehen traumartige Bilder.

Tatjana Strobel führt mich zurück an schwierige, längst vergessene Stationen meiner Kindheit, die wir ­gemeinsam neu und positiver bewerten. Das soll unbewussten Stress senken und so auch die Lust auf Essen.

Die dreistündige Sitzung kostet 550 Franken und muss, anders als die Maschinenbehandlungen, nicht wiederholt werden.

Erstes Resultat: Nach fünf ­Tagen sind zwei Kilo weg, obwohl ich meine Ernährung nicht ver­ändert habe. Die Lust auf Süsses ist weg, der Appetit kleiner. Dafür bin ich motiviert, jeden Morgen Sport zu treiben – vorher ­undenkbar. In vier Wochen werde ich berichten, wie das Langzeitergebnis ausgefallen ist.

Publiziert am 09.09.2015 | Aktualisiert am 08.09.2015
teilen
teilen
59 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Kann man mit Hypnose abnehmen?

Abstimmen

6 Kommentare
  • Eddie  Müller 09.09.2015
    Abnehmen ist eigentlich eine ganze leichte Sache, bzw. Rechnung: mehr verbrennen als zu sich nehmen. Das ist das einzige System, das nachhaltig wirkt. Keine Diät, keine Pille, keine Massage der Hypnose kann einen solchen Effekt über lange Zeit aufrecht erhalten. Es ist reine Kopfsache, und wenn man geschnallt hat, dass Verzicht nicht eine Bestrafung sondern der Effekt davon eine Belohnung ist, wirds doppelt einfach.
  • Steinle  Jeannette 09.09.2015
    Wo ein Willw ist, ist auch ein Weg... ob abnehmen, aufhören mit rauchen, Alkohol, Tabletten oder andere Drogen, wenn der Kopf nicht will, geht gar nichts. Letztendlich spielt es keine Rolle wie man was "los" wird. Wenn der Kopf und die Einsicht nicht mitspielt nützt die beste Therapie nichts.
  • Fabienne  Zumwald 09.09.2015
    Ich habe sowas auch schon ausprobiert und ja es funktioniert, aber nur Zeitlich begrenzt und es ist extrem Teuer. Da habe ich sehr viel mehr wenn ich mir die Bea Eben Anti Cellulite Creme Kaufe. Ist günstiger uns effektiver. Aber eben abnehmen sollte man sowieso lieber mit Sport machen.
  • Markus  Ernst 09.09.2015
    habe hypnose bei einem anderen problem mal versucht. abgesehen der finanziellen erleichterung konnte mir nicht geholfen werden.
    mir wurde gesagt bzw. vorgeworfen, ich sei selber schuld weil ich nicht "loslassen" konnte und deshalb nicht in trance gefallen bin...
  • jürg  frey aus teufen
    09.09.2015
    Kann funktionieren, wenn man denn keinen Scharlatan erwischt der einem Hypnose verspricht und dann geht gar nichts. Tuggen kann man dann trotzdem. Gute Hypnotiseure verlangen gut und gerne ab 300 Fr. die Std. aufwärts. Wers vermag, bitte schön. Wer nicht, leidet weiter.