Aus- und heimgehen mit sich selbst Der neuste Trend heisst «Masturdating»

Masturdating lässt uns lustvoll allein ausgehen und sich selber die Seele streicheln. Ein neues Lebensgefühl zum Entdecken.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Raumfahrt Forscher simulieren das Leben auf dem Mars
2 Biologie Biometrischer Atlas der Nagetiere
3 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Wer wünscht sich schon ein Date mit sich selber? Sich schick machen, Ewigkeiten vor dem Spiegel stehen bis alles sitzt und passt - nur für sich selber, das tönt trist. Die Lust auf Masturdating gehört jedoch zum neusten Trend.

Dieses Phänomen, dessen Bezeichnung sich aus den beiden Begriffen «Masturbation» und «Date» zusammensetzt, hat jedoch nichts Obszönes an sich. Es ist eine weitere hypernarzisstische Ausprägung in unserer Ich-Gesellschaft. Sogar die prickelnde Vorfreude auf das Rendezvous mit sich selber verspürt ein Masturdater – als hätte er ein klassisches Date.

Für die Zweisamkeit mit seinem Ego sieht ein Masturdater auch mal gerne andere Menschen. Aber nur als Publikum. Darum wählt er in einem Restaurant keinen Platz in einer einsamen Ecke. Zur Selbstinszenierung sitzt er mitten im Raum und studiert ausgiebig die Speisekarte: mindestens ein Dreigang-Menü soll den Abend krönen.

Ein Date in Eigenregie ist zusätzlich eine gute Gelegenheit, um herauszufinden, was man wirklich will und sich schon immer gewünscht hat. Etwa auch seine persönlichen Vorlieben für Film und Musik.

Ob dieser Trend die Selbstliebe fördert, die der Psychoanalytiker Erich Fromm als Voraussetzung für eine gute Paarbeziehung ansah, ist noch nicht erforscht.

Sicher ist, dass das erste Masturdate genauso viel Mut braucht wie etwa das erste Date zu zweit. Sobald jedoch ein Masturdater die Vorzüge eines Rendezvous mit sich selber entdeckt hat, wird er sich wundern wie befreiend so ein Abend sein kann, sich seine Seele selber zu streicheln…

Publiziert am 02.04.2016 | Aktualisiert am 02.04.2016
teilen
teilen
18 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Hans  Grüter 03.04.2016
    Und da fragen sich noch Leute, wieso es immer mehr Psychopathen in unserer Gesellschaft gibt.
  • Daniel  Kohler aus Wohlen
    03.04.2016
    Wie ist es denn mit der Etikette? Kondom oder Pille? Wirft man eine Viagra ein? Ruft man sich am naechsten Tag zurueck oder nicht? Und last.b.n.l. Darf man sich Lippenstift an den Kragen oder Aftershave an die Bluse schmieren, damit man nicht gar zu mitleiderregend rueberkommt?
  • Wellington  da Souza 02.04.2016
    OOhh ich bin bald 60zig und tue es schon fast mein ganzes Leben. Ab und zu. Keine Verpflichtung. Der Abend läuft wie ich will, wie ich will und wie oft ich will. Neuer Trend? dann bin ich ja suuuper modern. Um Jahrzehnte vorraus!!
  • Simon  Mangott , via Facebook 02.04.2016
    Also um ganz ehrlich zu sein, dass habe ich schon getan bevor es trenndig wurde einfach damit ich irgendwie was tun konnte. Wenn man Singel ist und zu schüchtern jemanden anzusprechen ist das teils sogar Standart. Wenn die Kollegen Arbeiten müssen gehe ich noch gerne aus. Esse in einem guten Restaurant, genehmige mir noch einen oder anderen Drink in einer Bar um dann alleine wieder nach Hause zu gehen. Zeit für sich zu haben ist sogar sehr schön aber nichts für die Ewigkeit.
  • Alex  Gächter aus St.Gallen
    02.04.2016
    Als ich eine Weile geschäftlich im Ausland war, habe ich das auch öfters gemacht. Aber zugegeben weil ich da niemanden kannte und die Kollegen im Geschäft nicht ständig um mich haben wollte.