Archäologie Nachbau der Lascaux-Steinzeithöhle eröffnet

Montignac F – Die spektakuläre Nachbildung der berühmten Höhle von Lascaux hat ihre Türen geöffnet. Seit diesem Donnerstag kann die Öffentlichkeit erstmals alle steinzeitlichen Malereien in Originalgrösse sehen, die 1940 in der Höhle in Südwestfrankreich entdeckt worden waren.

Innenansicht des spektakulären Nachbaus der Lascaux-Höhlen, der heute Donnerstag eröffnet worden ist. play
Innenansicht des spektakulären Nachbaus der Lascaux-Höhlen, der heute Donnerstag eröffnet worden ist. Keystone/EPA/CAROLINE BLUMBERG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 600 Jahre Niklaus von Flüe Wem gehört der heilige Einsiedler?
2 Raumfahrt Erfolgreiche «Falcon 9»-Mission
3 (Aber)glauben Sie nichts? 13 Fakten zum Freitag dem 13.

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Reproduktion wurde unweit der echten Grotte errichtet, die in Montignac im Département Dordogne liegt. Die als «Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte» bekannte Höhle musste 1963 für das Publikum geschlossen werden. Der durch die Atemluft Tausender Besucher entstandene Pilzbefall bedrohte die rund 18'000 Jahre alten Wandmalereien.

Die Lascaux-Grotte gehört seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Nachbau kostete mehr als 60 Millionen Euro. Erwartet werden jährlich rund 400'000 Besucher. (SDA)

Publiziert am 15.12.2016 | Aktualisiert am 15.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden