Weihnachts-Dorlis frivole Kerzen Advent, Advent, das Schnäbi brennt!

ROTHRIST AG - Beim Vorweihnachts-Schmuck von Dorli Röthlisberger (41) wird man rot, aber nicht nur vom Licht. Die Künstlerin fertigt Penis-Kerzen für Adventskränze in liebevoller Handarbeit.

Aktuell auf Blick.ch

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Dorli Röthlisberger (41) steht auf Penisse. So sehr, dass sie ihre Leidenschaft im Alltag auslebt. Die gelernte Krankenschwester arbeitet heute als Sextoy-Beraterin und Künstlerin. «Ich bin eine gesunde Frau. Schnäbi sind Teil meines Lebens», sagt sie zu BLICK. Aktuell schockt und verzückt die Aargauerin passend zu Weihnachten mit Penis-Kerzen.

Stolz auf ihre Handarbeit

Die stolzen Leuchten sind 22 Zentimeter lang und 300 Gramm schwer. Dank ihrer geschmeidigen Form eignen sie sich ideal für Adventskränze. «Alles Handarbeit», sagt Weihnachts-Dorli stolz. Ihre Kerzen fertigt sie zu Hause in Rothrist AG. Dazu macht die Künstlerin Silikonformen, die sie mit heissem Wachs ausgiesst. Die Frage, ob ihr Verlobter jeweils Modell steht, lässt sie offen: «Das ist und bleibt unser Betriebsgeheimnis.»

Beliebt bei Frauen

Weihnachts-Dorli verkauft ihre Kerzen erst seit einer Woche per Inserat. Trotzdem hat sie schon über 60 Bestellungen. Sie verrät: «Überwiegend von Frauen.» Männer seien zurückhaltender. Auch regional gibt es Unterschiede. Bislang bestellen vor allem Ostschweizerinnen fleissig Penis-Kerzen.

Als pervers beschimpft

Die zündende Idee kam ihr schon im letzten Dezember. Doch aus Angst vor negativen Reaktionen wartete sie mit dem Verkauf. Ein erster Eindruck zeigt aber: Die Rückmeldungen sind überwiegend positiv. Trotzdem wurde sie bereits als pervers beschimpft. «Die Kritik kommt meistens von Jugendlichen und Leuten über 50», sagt Dorli. Davon lässt sich die Sextoy-Beraterin aber nicht beirren. Sie tüftelt bereits an einem weihnachtlichen Goldguss. Wenn alles reibungslos läuft, können die neuen Prunkstücke schon Ende Dezember angezündet – und ausgeblasen – werden.

Publiziert am 25.11.2016 | Aktualisiert am 25.11.2016
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

8 Kommentare
  • Wolfgang  Gallin aus Berlin
    26.11.2016
    es ist doch normal wenn sie von diesen dingern träumt. schließlich wird sie mit ihrem aussehen immer nur auf diese "Kunstdinger" angewiesen sein.
  • Marco  Weber 25.11.2016
    Oh da kommen Sie wieder! Die Christlichen Moralapostel...... was da so alles gegen den Glauben und was weis ich verstösst, weil es auf einem Kreis voll Tannennadeln Kerzenpenise hat.... nur eine kurze Frage pflanzen sich Christen anderst fort? Soweit ich weis ist doch da auch immer ein Penis im Spiel oder nicht? Und so zu tun als wäre der Adventskranz eine Christ Urtradition ist auch mehr als lächerlich, wenn man bedenkt, dass die "erfindung" des Adventskranz erst ca. 100 Jahre alt ist.......
  • Victor  Fletcher aus Meilen
    25.11.2016
    Wems gefällt! Ich bin ja nicht Prüde aber mir wäre es sowas von peinlich meine Gäste mit solch einem Advendskranz im Hause zu begrüssen. Zudem finde ich so ein Teil unappetitlich auf dem Tisch neben einem feinen Essen! Wenigstens sind es keine Duftkerzen welche nach Fisch müffeln, aber was noch nicht ist kann ja noch werden...
  • Annemarie   Setz 25.11.2016
    Tut mir leid, aber das ist jenseits aller guten Dinge und einfach nur noch geschmacklos. Solche Kerzen auf einen Adventskranz zu stellen und das Ganze mit der Adventszeit und einem religiösen Symbol in Verbindung zu bringen ist reine Gotteslästerung, aber heute offenbar möglich. Dass Blick solch einen Unsinn publiziert und noch Werbung für eine solche"Künstlerin" macht, finde ich völlig absurd.
  • Susanna  Ott 25.11.2016
    Nun ich finde von den Kerzen an sich kann Mann/Frau halten was sie will, das ist Geschmackssache. Aber auf einem Adventskranz haben Wachspenisse nichts zu suchen. Aber wahrscheinlich zeigt es nur wie tief unsere Gesellschaft am sinken ist wenn wir nicht mal mehr vor religiösen Symbolen halt machen mit der "übersexualisierung".