Wegwerf-Kunst Wie man aus nichts etwas macht

Erdmännchen, Traktoren, Schiffchen: Bei der 18. Ausgabe des Wettbewerbs «Recyclingkunst aus Metallverpackungen» haben die Teilnehmer gebastelt wie die Weltmeister. Und bewiesen: Es braucht nicht viel, um kreativ zu sein.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
3 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden

Die Schweizerinnen und Schweizer sind spitze, wenn es darum geht, altes Blech und Alu zu recyclieren. Das ist bekannt. Nicht schlecht sind sie auch, wenn sie alte Metallverpackungen zu Kunst umfunktionieren sollen. Das zeigen die Bilder der Sieger des diesjährigen Kreativ-Wettbewerbs «Recyclingkunst aus Metallverpackungen».

Der von den Recyclingorganisationen Igora und Ferro initiierte Contest stand diesmal unter dem Motto «Safari». Die Preisverleihung fand in Knies Kinderzoo in Rapperswil SG statt. Den glücklichen Siegern winkten Bargeldpreise und Goldvreneli.Insgesamt wurden 36 grosse und kleine Hobbykünstler ausgezeichnet.

Pro Kunstwerk spendeten die Initiatoren ausserdem 80 Franken an Pro Infirmis.

Im November wird übrigens bereits die nächste Runde des Wettbewerbs lanciert, und zwar zum Thema «Chilbi». (gsc)

Publiziert am 21.09.2015 | Aktualisiert am 21.09.2015
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden