Spiel des Jahres gewählt Das ist das beste Brettspiel für Kinder

Heute wurde das Kinderspiel des Jahres 2016 gewählt. Mit «Stone Age Junior» gewinnt ein Titel, der an die boomenden Brettspiele der Grossen erinnert.

ClYhIBJUYAQ1lId.jpg play
Junge Testspielerinnen und Testspieler mit Verlag, Autor bei der Verleihung des Titels "Kinderspiel des Jahres" für "Stone Age Junior".

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Schon 2008 war «Stone Age» für die Auszeichnung «Spiel des Jahres» nominiert. Die Kinderversion hat es nun geschafft, dieses Jahr den prestigeträchtigen Titel zu holen. «Stone Age Junior» (37.90 Franken) ist das «Kinderspiel des Jahres 2016». Die Auszeichnung sorgt nicht nur für eine prominente Platzierung in den Verkaufsläden und hohe Absätze, sondern ist dank unabhängiger Jury auch ein Garant für Qualität.

Wer also ein Geschenk sucht, ist mit einem «Spiel des Jahres» meist gut bedient. Allerdings: Der diesjährige Preisträger ist ein eher anspruchsvolles Kinderspiel, das Planung und ein gutes Gedächtnis erfordert. Die Altersempfehlung «ab 5 Jahren» ist also mit Vorsicht zu geniessen - dafür ist das Spiel auch für Erwachsene spannend.

Stone-Age-Junior-Feature-mit-Logo-Nom_n54923.jpg play

Denn Autor Marco Teubner hat viele Elemente aus den populären Aufbau-Brettspielen der Grossen übernommen. Als Steinzeitmensch beschäftigt man sich mit Ackerbau und Viehzucht. Man sammelt Rohstoffe, macht Tauschhandel und baut mit den passenden Materialien Hütten.

Damit Erwachsene beim Rohstoffmanagement nicht einen zu grossen Vorteil haben, ist bei «Stone Age Junior» ein Memory-Effekt eingebaut. Nur wer sich gut erinnert, welche verdeckten Plättchen welche Symbole zeigen, kann mit seiner Figur an den richtigen Ort ziehen. Und die meisten Kinder schlagen ja Erwachsene locker bei solchen Memo-Aufgaben.

Übrigens: Am 18. Juli gibts schon die nächsten Auszeichnungen. In Berlin werden die Titel «Spiel des Jahres 2016» und «Kennerspiel des Jahres 2016» verliehen. Alle Infos und viele Spieltipps gibts auf der offiziellen Webseite.

Die ganze Familie als Zugräuber 

Publiziert am 20.06.2016 | Aktualisiert um 23:03 Uhr
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

Sie haben noch 500 Zeichen übrig.