Sonntags-Krimi – Folge 4 Todesschüsse aus dem Heli

55,4 Prozent der LeserInnen wollen Kristina Geyer an den Kragen: Der deutsche Promi Alfons Niklas Geyer kündigt an, seine Ehefrau zu töten. Tatsächlich fliesst kurz darauf Blut. Aber nicht jenes von Kristina.

Aktuell auf Blick.ch

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
27 shares
Fehler
Melden

Alfons Niklas Geyer steht im Schnee. Sand-ras Worte bringen ihn komplett aus der Fassung. Er schreit, er werde seine Frau töten. Romana zückt ihr Handy und macht hastig einen Anruf. Sie spricht russisch, die Reporter Sandra und Henry verstehen kein Wort. Dann nimmt Romana von der Eisbar ein Cüpli, kippt es in sich hinein und schnappt sich sogleich das nächste.

Geyer beruhigt sich, er will Romana küssen. Doch die stösst ihn weg. Giftig fragt sie: «Woher weiss deine Frau von den Geschäften mit meinen Freunden?» – «Ich … ich …», stottert Geyer und sackt immer mehr in sich zusammen. «Romana, ich kann alles erklären. Ich habe alles im Griff!» – «Gar nichts hast du!», entgegnet ihm Romana wirsch, dann spricht sie auf Russisch weiter. Auch wenn Sandra, Henry und Geyer keinen blassen Schimmer haben, was sie sagt – nach einer Liebeserklärung klingen ihre Worte nicht. Dann ruft Romana neuerlich jemanden an. Geyer fleht sie an, ihm zu verzeihen.

Plötzlich marschiert Romana zum Pferdeschlitten, setzt sich auf den Bock und treibt die Pferde an. Henry hechtet auf das Gefährt. Jetzt begreift auch der Kutscher hinter der Eisbar, was abgeht, er rennt seinen Pferden fluchend hinterher. Zu spät. Scheppernd prescht der Schlitten davon. Der Kutscher, Geyer und Sandra bleiben verdutzt im Schnee zurück.

Romana treibt die Pferde an. Doch dann taucht ein Ski-Doo auf und versperrt dem Schlitten den Weg. Der Höllenritt wird gestoppt. Die Pferde wiehern, Schnee stiebt. Auf dem Ski-Töff sitzen Skilehrer Jachen und ein Polizist, dieser stellt sich als Karl Strimer vor. «Ich habe einen Haftbefehl, Herr Geyer!», ruft er. «Ich muss Sie wegen Verdachts auf illegale Geschäfte …» – «Geyer ist gar nicht da», unterbricht ihn Henry. «Der ist hinten im Tal.» Strimer und Jachen sausen los. Romana gibt den Pferden wieder die Peitsche.

Geyer steht noch immer an der Eisbar, er staucht Sandra zusammen: «Wegen dir und den anderen Paparazzi ist mein Leben ruiniert.» Er werde sie verklagen und fertigmachen. Ein Helikopter taucht auf. Geyer winkt: «Endlich holen mich meine Leute. Ich muss unbedingt ans WEF nach Davos!» Sandra ist die Situation ungeheuer. Zweifelnd schaut sie zum Helikopter hoch. Ob darin wirklich Geyers Leute sitzen? Sie rennt zum Schneeloch, das sie am Morgen zusammen mit Henry gebuddelt hatte, und sucht darin Schutz. Auch der Kutscher geht hinter der Eisbar in Deckung. Der Helikopter kommt näher, bleibt etwa zwanzig Meter über den Köpfen der drei stehen und dreht leicht ab. Die Seitentür wird geöffnet, ein Gewehr ist zu sehen. Geyer versucht wegzurennen. Schüsse krachen. Geyer fällt. Der Helikopter steigt wieder auf und fliegt davon.

Kurz darauf brausen Polizist Strimer und Skilehrer Jachen an. Sand-ra erzählt den beiden, was passiert ist. Erst jetzt realisiert sie, dass sie wohl auch tot wäre, hätte sie sich nicht versteckt. Polizist Strimer informiert seine Kollegen. Doch der Heli ist bereits weit weg. Romana dagegen kann festgenommen werden.

«So endet das, wenn einer seine Frau betrügt und sich mit der Russenmafia anlegt», kommentiert Chefredaktor Haberer am nächsten Tag an der Redaktionssitzung die Exklusiv-Story von Sandra und Henry. «Hammer! Den Geyer haben die Geier geholt!» Er lacht laut über seinen Witz. Die anderen schmunzeln nur. Dann murrt Haberer: «So, weiter! Was ist die nächste geile Story?»

Publiziert am 25.01.2015 | Aktualisiert am 25.01.2015
teilen
teilen
27 shares
Fehler
Melden

Wie soll es weitergehen?

Abstimmen
  play

 

Was bisher geschah

Teil I bis III: Der deutsche Industrielle Alfons Niklas Geyer will Weihnachten mit Gattin Kristina in seiner St. Moritzer Villa «Chesa Hansa Teutonica» feiern.

Bevor seine Frau anreist, lässt er im Haus eine wilde Party steigen – mit dabei ist auch seine Geliebte Romana, eine russische TV-Schönheit. Nach Silvester ertappt Kristina Geyer ihren Mann samt Freundin im Gourmetrestaurant des Skigebiets Corviglia beim Flirten. Es kommt zum Eklat! Kristina schüttet den Turteltauben Champagner ins Gesicht.

Als Alfons Niklas Geyer ein paar Tage später mit Romana eine Schlittenfahrt macht, wird er von Reporterin Sandra gestellt. Die Journalistin erzählt ihm, dass seine Frau die Scheidung und die Hälfte seines Vermögens wolle.

Und dass Kristina ihn bezichtigt, illegale Millionengeschäfte mit Russen zu machen.

Sonntags-Krimi

Den Fortsetzung-Krimi des SonntagsBlick schreibt Autor Philipp Probst ( www.philipp-probst.ch). Dabei entscheiden die Leser, wie die Geschichte weitergeht. Lesen Sie die aktuelle Folge und stimmen Sie ab, welches Szenario Sie bevorzugen. Die nächste Folge lesen Sie dann jeweils am folgenden Sonntag im SonntagsBlick und online.

TOP-VIDEOS