Slalom mit 260 km/h Wingsuit-Profis liefern sich irres Rennen

Dieser neue Wettbewerb nennt sich Red Bull Aces Wingsuit Race. Wagemutige Athleten donnern gleichzeitig mit bis zu 260 km/h durch die Luft. Sie versuchen, in einem waghalsigen Slalomkurs das Ziel als Erster zu erreichen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
2 Auszeichnung Humeau wird mit Kunstpreis ausgezeichnet
3 Clever durch Strampeln Ein smarter Hometrainer für Kids

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
31 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
teilen

4 Kommentare
  • Oliver  Hardy 27.10.2015
    Wingsuit ist die gefährlichste Extremsportart der Welt.Viele riskieren ihr Leben.Der Reiz scheint für die Springer die Angst zu überwiegen.Die Überwindung der natürlichen Angst beim Wingsuit führt zu extremen Glücksgefühlen.Es ist nicht mehr der kurze Kick, sondern das Gefühl, nur mit dem eigenen Körper Täler entlang fliegen zu können.
    • joel  müller 28.10.2015
      Wingwuit ist gefärlich ja ABER es ist ein richtig geiler sport und ich bewundere die leute die sich das trauen und es auch können.
  • Silvio  Hertli , via Facebook 27.10.2015
    Die Skydiver behaupten doch immer: "Der grösste Risikofaktor ist der Faktor Mensch."
    Wenn also der Kick an der Felswand nicht mehr genug ist, dann holt man sich 3 weitere Risikofaktoren in "seinen" Sprung. Nächstes mal sinds dann noch mehr und die springen gleichzeitig - Red Bull wird sicher ein entsprechende Absprungplattform für 1-2 Dutzend Springer bauen.

    Und wenn sie dann zusammenklatschen, dann fragen sich alle warum. Unerklärlich, schliesslich war das Risiko doch kalkulierbar...
    • michi  Base 28.10.2015
      @ Silvio:
      Dies war kein Sprung von der Felswand sondern ein normaler Skydive von einem Helikopter mit Fallschirmausrüstung. Man hat einen Haupt- und einen Reservefallschirm. Dies ist bei weitem nicht so gefährlich wie ein BASE Wingsuit Sprung von einem Felsen. Beim Fallschirmspringen werden seit langem Wingsuit Formationen von bis zu 80 Springer ohne Probleme geflogen. Dieser Sport ist viel eher mit BorderCross im Snowboarden und Skifahren vergleichbar als mit Wingsuit Basejumping.