Sie hielt es für Müll Eifrige Putzfrau reisst Kunstwerk ab

MANNHEIM (D) - Die Künstlerin Romana Menze-Kuhn ist «entrüstet und sprachlos». Eine Putzfrau zerstörte ihr Werk, sie hielt es für Abfall.

Macht das Beste aus dem Unglück: Künstlerin Romana Menze-Kuhhat drapiert die abgerissenen Stücke ihrer «Behausung 6/2016» ganz einfach in einer Mülltonne. play
Macht das Beste aus dem Unglück: Künstlerin Romana Menze-Kuhhat drapiert die abgerissenen Stücke ihrer «Behausung 6/2016» ganz einfach in einer Mülltonne. EPA DPA/UWE ANSPACH

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tickets für die Fespo gewinnen Holen Sie sich ein bisschen Wärme
2 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
3 «Halo Wars 2» angespielt Strategie und Action perfekt abgemischt

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
12 shares
Fehler
Melden

Eine Putzfrau hat in der Mannheimer Philippuskirche ein Kunstwerk für Müll gehalten und schwer beschädigt. Sie riss Teile der Installation «Behausung 6/2016» aus Rettungsfolien einfach ab, wie die deutsche Künstlerin Romana Menze-Kuhn heute bestätigte.

Zuvor hatten Medien über den Fall berichtet, der sich bereits Ende Januar ereignet hatte. «Ich war natürlich entrüstet und sprachlos», sagte Menze-Kuhn. Ihr sei schnell klar gewesen, dass sich die Installation nicht reparieren liess.

Daher habe sie die vom Boden abgerissenen Folien in eine Mülltonne gesteckt und in ihr Werk integriert. Thema ist die Suche von Menschen in Not nach einer Unterkunft. (SDA)

Publiziert am 03.02.2016 | Aktualisiert am 03.02.2016
teilen
teilen
12 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS