Schöne Beleuchtung Ins richtige Licht gerückt

Alles ist eingerichtet, doch irgendwie fehlt es an Stimmung? Gut möglich, dass nur noch die ideale Beleuchtung her muss.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
2 Beliebter Lifestyle-Käse Ziger – unser ältestes Markenprodukt
3 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Man kann seine Wohnung noch so perfekt einrichten: Ohne stimmungsvolle Beleuchtung wirkt selbst das schönste Interieur fahl. Lichtquellen gekonnt einsetzen ist zum Glück keine Zauberkunst. Was es dafür braucht? Grundkenntnisse über die verschiedenen Beleuchtungsarten sowie ein paar stimmige Lampen und Lichtquellen.

Die wichtigsten Tipps:

Lichtinseln schaffen – die Schatten, die dabei ent­stehen, sorgen für mehr ­Behaglichkeit. Pendelleuchten, Tischleuchten oder Stehlampen eignen sich perfekt dafür.

Abblenden – nichts nervt mehr, als beim Essen oder Lesen von einer hellen Glühbirne geblendet zu werden. Wählen Sie den Lampenschirm entsprechend aus und benützen Sie Spots eher, um das tolle neue Bild oder Möbelstück zu akzentuieren. 

Leuchtmittel anpassen – wählen Sie bei Energiespar-Glühbirnen unbedingt «warm-weiss», um Wartesaal-Atmosphäre zu vermeiden.

Besteht die Wohnung aus vielen Dachschrägen, Balken oder niedrigen Decken, kann es sich lohnen, einen Beleuchtungs-Experten beizuziehen, der schwierige Räume auch auf Mass ausleuchten kann.

Publiziert am 04.02.2015 | Aktualisiert am 05.02.2015
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Jane  Blond 05.02.2015
    Hässlich, besonders Bild 1 mit dem schwarzen Metallbalken an der weissen Wand. Bild 2 ist das einzige, das einigermassen geht.
  • Gil-Dominique  Matthey , via Facebook 04.02.2015
    Waren das noch Zeiten, als wir mit Fackeln unsere Höhlen illuminiert haben. Ist doch Gaga was da für Preise für Leuchtmittel verlangt werden die in meinen Augen äusserst "kitschig" oder unpraktisch sind.