Reisespass mit 10 km/h Dieser Koffer ist auch ein Mofa

Dieser Koffer ist ein Muss für alle Vielreiser. Die Firma Modobag hat ihn mit einem Motor versehen. Aufsteigen und los düsen zum Check-in-Schalter, alles ganz ohne mühsames Schleppen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!
2 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon
3 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen

Life

teilen
teilen
69 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 20.12.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

2 Kommentare
  • Daniel  Metzener , via Facebook 20.12.2015
    Im Ansatz eine super Idee, wobei 10km/h relativ schnell ist, gemessen am füssigen Verkehrsfluss mit wenig Ausweichmöglichkeiten. So praktisch und bequem diese Mobilität auch sein mag; die Rücksichtnahme auf schwächere Verkehrsteilnehmer sei beim Kofferfahrer genauso gefragt, wie im Strassenverkehr. Die ersten mobilen Koffer werden wohl schweineteuer sein. Daher warte ich mal mit dem Kauf.
  • Enri  Co 20.12.2015
    Das Ding ist sicher gefährlich! Und illegal! Und verkehrswidrig! Und es gibt bestimmt schon 5 Leute, die sich den Zeh am ungenügend gepolsterten Äusseren gestossen haben! TCS und Versicherungen bereiten schon Mitteilungen vor, in denen sie vom Gebrauch abraten und jegliche Haftung ablehnen. Flughafenbetreiber bestellen schon Verbotstafeln, und die USA wird solchen Rowdy-Reisenden die Einreise verweigern.