Unterwegs in Portugal Lissabon wie die Einheimischen erleben

Abseits der ausgetreten Touristenpfade bietet «We Hate Tourism Tours» einen frischen Blick auf die portugiesische Hauptstadt.

Ausblick Die Festung Castelo de São Jorge dominiert die Stadt. play

Ausblick Die Festung Castelo de São Jorge dominiert die Stadt.

Franziska Pahle

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo
2 Für Familien, Romantiker und Abenteurer Die schönsten Schlittelpisten...
3 Disneyland ganz exklusiv Luxus für ganz viele Mäuse

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
27 shares
Fehler
Melden

Es ist, als würden in Lissabon schon alte Kollegen auf einen warten, die es kaum erwarten können, «ihre» Stadt zu zeigen.

Bucht man einen Ausflug mit «We Hate Tourism Tours» (W.H.T.T.) findet sich völlig unerwartet ein paar Tage vorher ein nettes E-Mail im Posteingang mit tollen Insider-Tipps für den ersten Tag in Lissabon – angefangen bei der grünen «VIVA»-Card für die günstige Benutzung von Metro, Tram, Bus, Zug und Fähre, über das wichtigste portugiesische Wort «Obrigado(a) – Danke»), bis hin zu den besten Weinempfehlungen im Supermarkt, für die man im Restaurant locker das Dreifache zahlen würde. Dazu der Hinweis, dass man sich jederzeit melden kann, wenn sich einer in der Stadt verläuft oder einfach eine gute Restaurant-Empfehlung braucht.

Die «Lisbon City Introduction» beginnt am Camões Square. Guide Miguele sammelt in seinem militärgrünen Bus höchstens acht Leute ein, und los geht die Fahrt quer durch die Stadt, abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Halt gemacht wird beim alten Expo-Gelände, die 25th of ­April Bridge überquert, der grossen Jesus-Figur «Hi» gesagt und coole Streetart ­bewundert. Zwischendurch erzählt Miguele auf amüsante Weise Anekdoten rund um die Geschichte seiner Heimatstadt – nie langweilig und immer mit einem Augenzwinkern.

Es gibt das typische ­Nationalgericht Bifana zu essen, Wein (natürlich, auf ihren Tinto sind die Por­tugiesen besonders stolz) und als speziellen Abschluss noch einen Schnaps, höchstpersönlich vom Grossvater im Keller gebrannt. W.H.T.T. – absolut empfehlenswert!

Publiziert am 06.11.2015 | Aktualisiert am 06.11.2015

Tipps für Lissabon

Anreise: Von Zürich täglich mit TAP Portugal, schon ab rund 45 Franken. Flugdauer knapp 3 Std.

Tour buchen: Unter www.wehatetourismtours.com kann man verschiedene Touren ab 30 Franken buchen. Zum Beispiel eine Tour rund, durch und um die Stadt oder ein Abendessen mit Einheimischen.

Unterkunft: «The Vintage House – Lisboa» ist ein guter Ausgangspunkt, um die Stadt zu erkunden. Fünf Sterne, ab 124 Franken pro Zimmer/Nacht.

teilen
teilen
27 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS