Unterwegs in Paris Luxuriös die Welt entdecken

Paris lockt momentan nicht nur mit Mode, Croque Madame und Macarons. Im Grand Palais zeigt Louis Vuitton historische Koffer und lässt so Reisegeschichte aufleben.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
2 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo
3 Für Familien, Romantiker und Abenteurer Die schönsten...

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden

Zurzeit kann man im Grand Palais die Welt erkunden – in der Retrospektive «Volez, Voguez, Voyagez» von Louis Vuitton. Man schlendert durch Räume, die sich zunächst hauptsächlich dem Thema Reisen widmen. Der Firmengründer hatte vor über 150 Jahren für die reiselustig werdende Haute Société edles und zugleich praktisches Gepäck gefertigt.

1821 im Jura geboren, marschierte Louis mit 14 zur Ausbildung nach Paris. Nach der Lehre als (Holz)Kistenmacher arbeitete er sich zum Assistenten des Chefs empor, 1854 eröffnete er ein eigenes Geschäft. Nahe der Place Vendôme verkaufte er hochpreisige flache Holzkoffer, die für damalige Verhältnisse sehr leicht waren.

Im Jahr 1900 präsentierte die Marke ihre Produkte an der spektakulären Weltausstellung auf einem Karussell. Nun hat Kurator Saillard eine Exposition geschaffen, die Marken- wie auch Reisegeschichte ist. Einen Raum dominiert der Mast eines Seglers, historische Koffer werden aktuellen Produkten gegenübergestellt. Dann wähnt man sich in der Wüste. Ein Ausschnitt aus dem Film «La croisière jaune» (1932) zeigt eine Asien-Expedition mit Citroën-Fahrzeugen. Louis Vuitton rüstete die Truppe aus, baute Koffer, die im Auto Platz fanden und zum Feldbett umfunk­tioniert werden konnten.

 Für Zug­reisen brauchte es anderes Gepäck als für Trips per Flugzeug. Auch Kuriositäten fehlen nicht. Gezeigt werden Bücher- wie Schminkkoffer von Schauspiellegenden. Und vor Ort arbeitende Taschenmacher erinnern daran, wie viel Handarbeit in einer LV-Tasche steckt. Fazit eines Kunsthistorikers: «Fantastische Mise-en-scène; perfekt, luxuriös und gratis.»

Gut zu wissen

Hinkommen: Mit dem TGV ist man ab Zürich in vier Stunden im Gare de Lyon. www.snc.fr

Ausstellung: «Volez, Voguez, Voyagez», bis 21. Februar im Grand Palais, Eintritt gratis. www.grandpalais.fr

Mehr Louis Vuitton gibts im Flagshipstore auf den Champs-Elysées, aber auch im Bois de Boulogne. Dort steht das Glasschiff, wie die Ende 2014 eröffnete Fondation Louis Vuitton auch genannt wird, gebaut von Frank Gehry. www.fondationlouisvuitton.fr

 

Publiziert am 18.01.2016 | Aktualisiert am 18.01.2016
teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden