Unterwegs in New York Start-up in der Neuen Welt

New York ist auch für viele junge Schweizer ein Ziel. Sie lieben alles, von der weltoffenen Atmosphäre bis zu den Brücken.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
3 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

Wenn du es hier schaffst, dann schaffst du es überall», sang Frank Sinatra 1979. New York ist für viele bis heute eine Traumstadt, und eines Tages will ich auch da leben. Bis es so weit ist, besuche ich Freunde, die es bereits gewagt haben.

Sandro arbeitet für ein Schweizer Start-up-Unternehmen. Treffpunkt: Bedford Avenue in Williamsburg. In diesem Brooklyner Quartier tummeln sich Kreative und Hipsters. Im  «Café Mogador» an der Wythe Avenue essen wir Couscous und trinken dazu frischen marokkanischen Minztee. Er sagt, die unzähligen Möglichkeiten in New York inspirieren ihn jeden Morgen aufs Neue. Er liebe die Spontanität der Menschen hier.

Meine Freundin Livia wohnt in der Nachbarschaft, gleich oberhalb des «UnionDocs Center for Documentary Art». Hier tauscht sie sich mit internationalen Filmemachern aus und arbeitet an eigenen Projekten. Sie liebt die Stadt auch wegen ihrer Brücken. Die Williamsburg Bridge mag sie am liebsten wegen der rosa Farbe und der speziellen Beleuchtung. «Es gibt mir ein befreiendes Gefühl, nachts mit dem Velo darüber zu fahren.»

Drüben, in Manhattan, speist sie im «Rintintin». Das Restaurant gehört dem Schweizer Oliver Stumm, der auch das hippe «Café Select» führt. Livia hat beim Aufbau des Lokals im Nolita-Viertel mitgewirkt.

Zurück in Williamsburg zeigt mir Sandro die Rooftop-Bar «The Ides» im Wythe Hotel. Hier geniessen wir bei Gin Tonic und Moscow Mules die atemberaubende Sicht auf Manhattan. Und ich frage mich: Wann werde auch ich hier leben?

Insidertipps

Essen
Nach Manhattan ­erobert der Schweizer Oliver Stumm nun auch Williamsburg mit seinem «Diviera Drive» (italienisches Essen und Fondue). www.diviera.com

Das Hipster-Brunch-Lokal in Williamsburg heisst «Five Leaves». www.fiveleavesny.com

Handwerk
Livia empfiehlt das Choplet Pottery ­Studio in Brooklyn für einen Töpferkurs (24-Stunden-Betrieb). www.choplet.com

Publiziert am 18.03.2016 | Aktualisiert am 18.03.2016
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden