Unterwegs auf dem fünften Kontinent Das wilde und verrückte Australien

Kamelfleisch essen, im Truck übernachten, Schafe scheren – in Südaustralien reist man etwas verrückt, dafür abseits der Massen.

Einsamkeit Die end­losen Gebirgszüge der Flinders Ranges. play

Einsamkeit Die end­losen Gebirgszüge der Flinders Ranges.

Lorenz Keller

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
3 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
23 shares
Fehler
Melden

Während sich die Touristen aus der ganzen Welt am Ayers Rock im berühmten «roten Zentrum» von Australien die Beine in den Bauch stehen, sitzt man im unbekannteren Süden des riesigen Kontinents gemütlich beim exotischen Festmahl.

Zum Beispiel im Restaurant des Prairie Hotels in Parachilna. Offizielle Einwohnerzahl: zwei (!). Auf der Speisekarte stehen neben geräuchertem Känguru und Kamelwurst auch Filet Mignon vom Emu. Bis auf die stark riechende Wurst ist so ein Essen nicht nur ein Experiment, es ist tatsächlich auch ein richtiger Genuss.

Der Bundesstaat South Australia ist sicher nicht die erste Adresse für Touristen. Aber genau das macht ihn so attraktiv. Die wilde Natur, die liebenswürdigen, aber doch etwas verschrobenen Leute hier in der Einsamkeit, das macht den Reiz aus. Lohnenswert sind etwa die Flinders Ranges, eine 500 Kilometer lange Bergkette mit drei Naturparks.

Grosse Flächen sind sonnenverbrannt, daneben erheben sich Gebirge rund 1000 Meter in die Höhe. Aber man findet auch feuchte Täler mit einer reichen Vegetation. Charakteristisch sind  Eukalyptus-Bäume und Akazien. Manchmal hüpft einem sogar ein seltenes Yellow-Footed Rock-Wallaby (Gelbfuss-Felskänguru)  über den Weg.

Ein guter Ausgangspunkt mit Übernachtungsmöglichkeit ist die Rawnsley Park Station. Von der ehemaligen Schaf-Farm starten sieben markierte Wege vom 30-Minuten-Spaziergang bis zur fünfstündigen Wanderung. Am Abend kann man sich dann am Pool entspannen – mit Blick in die weite Einsamkeit.

Publiziert am 06.03.2015 | Aktualisiert am 06.03.2015

Drei Tipps für Südaustralien

Flüge: Ab rund 1100 Franken nach Adelaide mit einem Stopp in Asien oder Dubai. Mietwagen ohne 4WD ab 40 Fr. pro Tag.

Unterkünfte: www.northstarhotel.com.au, im verrückten Truck ab 120 Fr., www.prairiehotel.com.au ab 60 Fr. (alle Preis jeweils für zwei Personen)

Farm: Rawnsley Park Station (www.rawnsleypark.com.au) mit unterschiedlichen Schlafmöglichkeiten, von der Cabin für 80 Fr. bis zur Eco-Villa für 400 Fr.

teilen
teilen
23 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS