Biken und mehr auf dem Monte Tamaro Auf diesem Berg geht die Post ab

Natur, Kultur, Aussicht, Sport und Spiel: Für Gross und Klein hat der Monte Tamaro viel Freizeitvergnügen zu bieten.

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Mit Baden ist es endgültig vorbei. Nun sind wieder andere, herbstlichere Abenteuer angesagt. Beispielsweise ein Besuch im Abenteuerpark auf dem Monte Tamaro. Da oben kommt man sich vor wie eine Mischung aus Reinhold Messner und den Feuersteins. Und das alles ist ohne einen grossen, anstrengenden Aufstieg zu haben. Die Kabinenbahn am Drahtseil nimmt uns diesen beschwerlichen Weg ab und schwebt ganz leicht auf den Berg.

Wanderung vom Monte Tamaro zum Monte Lema und Geländeabfahrten für Biker

Aber nicht nur ein kleines Disneyland wird dort oben geboten, sondern rasante Abfahrten für Geländebiker oder interessante Ausgangslagen für Gratwanderungen bis zum Monte Lema im Sottoceneri. Und ein sakrales Monument aus der Feder von Stararchitekt Mario Botta. Auch die fantastische Aussicht soll nicht verschwiegen werden. Von dort überblickt man die Magadino-Ebene bis ins Bellinzonese hinein sowie den Lago Maggiore und die das Land säumenden Bergketten.

Monte Tamaro Seilbahn

Die Betreiber der Tamaro-Bahnanlagen waren die Ersten, die realisiert hatten, dass mit dem Wintersport direkt am Mittelmeerklima des Locarnese keine grosse Zukunft mehr zu machen ist. Deshalb haben sie Tamaro vom Wintersportort auf eine Sommer- und Herbstdestination umgepolt. Und der Erfolg sowie der Klimawandel geben ihnen wohl recht.

www.montetamaro.ch
www.ascona-locarno.com
www.ticino.ch

Mehr zum Thema
Publiziert am 05.10.2016 | Aktualisiert am 11.10.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • rolf  sulzer 05.10.2016
    und die geldbringenden Wanderer gehen auch ab. Ich wünsche den so gestressten Bergregionen, dass an diesem Irrsinn zu Grunde gehen. Von mir keinen Rappen mehr für Bergbauern und Berggemeinden die diese Grasnarbenabrasiererei fördern und zulassen.
  • Luz  Erner 05.10.2016
    Nein wircklich jetzt? Der beste Ausflugs-Geheimtipp und nun macht Blick für den coolsten Berg im Tessin Werbung? Bravo, nun wird auch dieses friedliche, von mir hochgeschätzte Plätzchen auch noch von Zürchern überlaufen. Danke Blick, danke Tuusig!