Unterwegs im Jura Am Rand des Abgrunds

160 Meter hoch sind die Wände des Creux du Van. Das Naturschauspiel, das sich an ihren Füssen und auf ihrer Kante bietet, ist atemberaubend.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Neue Attraktionen in den Bergen So macht der Winter noch mehr Spass
2 Kulinarischer Sagen-Spaziergang im Wallis Das ist nichts für schwache...
3 In den Termali Salini in Locarno TI Hier ist das Tessin richtig heiss

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
45 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Als sich die Gletscher vor Millionen von Jahren aus dem Jura verabschiedeten, hinterliessen sie zahlreiche Spuren in Form von tiefen Tälern und gewaltigen Felskesseln. Einer der gewaltigsten davon ist der Creux du Van an der Grenze der Kantone Neuenburg und Waadt.

Die hufeisenförmige Felswand, die sich 160 Meter hoch über über dem bewaldeten Kesselboden erhebt, wirkt wie eine riesige Festung, die sich die Natur inmitten dieser wunderschönen Landschaft geschaffen hat.

Doch die Festung ist nicht uneinnehmbar. Im Gegenteil: In einer schönen, gut viereinhalbstündigen Wanderung kann man von der Ortschaft Noiraigue aus hinauf auf die Felskante des Creux du Van wandern und von oben in den Felskessel hinabblicken, bis er selbst in einen hineinzublicken scheint.

In der arktisch-alpinen Flora der Region leben heute noch Gämse, Luchse und zahlreiche Greifvögel. Und auch Steinböcke sind oft gesehene Gäste auf der Wanderung hinauf auf den Creux du Van. Wilde Bären gibts hier aber leider keine mehr. 1770 wurde das letzte bekannte Exemplar der Region von Jäger erschossen.

Eine weitere Attraktion des spektakulären Felskessels: die «Fontaine Froide», ein natürlicher Springbrunnen, der mit seinem konstant 4 Grad kalten Wasser an die eisige Vergangenheit des Creux du Van erinnert. Brrrr!

Publiziert am 13.07.2015 | Aktualisiert am 13.07.2015
teilen
teilen
45 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Artenreich: An den Hängen leben Steinböcke und Gämsen. play
Artenreich: An den Hängen leben Steinböcke und Gämsen.

Gut zu wissen

Wanderung Die Rundwanderung von Noiraigue über die Steilwege hinauf zur Felskante des Creux du Van dauert ca. viereinhalb Stunden (14 Kilometer, 740 Höhenmeter).

Anreise Mit dem Zug nach Noiraigue, von da sind Wanderwege zum Creux du Van ausgeschildert

Infos www.wanderland.ch, www.neuchateltourisme.ch, info.vdt@ne.ch

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Mike  S. aus Winterthur
    14.07.2015
    Die Fontaine Froide auch source froide ist mitnichten ein Springbrunnen, sondern ein ganz normales Brünneli mit so kaltem Wasser, dass einem die Zähne ausfallen. Habt ihr die Wanderung nur auf Google Earth gemacht, was?