Im Uno-Hauptsitz in Genf Sehen, wo die Mächtigen ihre Pläne schmieden

Auf geführten Touren durch den «Palais des Nations» erhält man Einblick in die spannende Welt der internationalen Politik.

Uno-Hauptsitz-Besichtigung in Genf: Ausflug zum Palais des Nations play

Politik-Hotspot: Im Uno-Hauptsitz in Genf werden die Geschicke der Welt verhandelt.

ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden

Sie ist die grösste Organisation, die die Menschheit je gegründet hat: die Uno. Sie vermittelt an den gefährlichsten Fronten der Welt, greift ein, diskutiert mit, versucht zu lindern und die Welt im Innersten zusammenzuhalten. Und: Diese mächtige, riesige internationale Organisation hat einen ihrer beiden Hauptsitze in Genf, mitten im Ariana-Park am Ufer des Lac Léman.

Im «Palais des Nations» wird grosse Politik gemacht

«Palais des Nations» heisst der eindrückliche Gebäudekomplex, in dem die Uno-Mitarbeiter Einsätze und Verhandlungen in der ganzen Welt koordinieren und in dem auch immer wieder hohe Gäste aus der internationalen Politik ihre Stühle zusammenrücken. Über 8000 sogenannte «Nationentreffen» finden in dem gut 600 Meter langen Megabau jährlich statt. Platz hats dafür in den 34 Konferenzräumen und den knapp 3000 Büros genug.

Führungen in 15 Sprachen durch den Uno-Hauptsitz

Doch der «Palais», der den europäischen Hauptsitz der Uno seit 1966 (also seit genau 50 Jahren) beheimatet, ist kein Hort der Geheimnisse. Seine Türen – oder mindestens gewisse seiner Türen – stehen den Besuchern offen. 115‘000 Besucher schauen sich jedes Jahr auf einer geführten Tour das Reich der Uno an. In mehr als 15 Sprachen wird die rund 1-stündige Tour angeboten. Spannendes zu erzählen gibt es genug.

Je nachdem, welche Räume und Säle gerade für Meetings und Verhandlungen besetzt sind, kann die exakte Tour von Tag zu Tag ein bisschen anders aussehen. Planmässig können aber neben der «Hall of Human Rights» (der Menschenrechtshalle), der «Assembly Hall» (Sitzungssaal) und dem «Council Chamber» (Ratszimmer) auch die Räume besichtigt werden, in denen die Geschenke ausgestellt sind, die Staatschefs und Diplomaten aus aller Welt auf ihren Uno-Besuchen nach Genf mitbrachten.

Ein garantiert spannender Einblick in die Welt der Mächtigen.

Informationen zur Besichtigung

Adresse

Uno Palais des Nations, Avenue de la Paix 14, Portail de Pregny, 1202 Genève

Anreise

Mit dem Zug nach Genf. Da mit der Linie 8, 28, F, V oder Z bis zur Haltestelle «Appia» oder mit den Linien 5 oder 11 bis nach «Nations». Auch das Tram 15 hält dort.

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.

Eintrittsregeln

Wartezeiten von rund 30 Minuten müssen in Kauf genommen werden. Unbedingt die ID oder den Pass mitbringen.

Eintrittspreise

12 Franken für Erwachsene, 10 Franken für AHV-Bezüger und Studenten, 7 Franken für unter 18-Jährige. Ab Gruppen von mindestens 20 Personen: 10 Franken pro Person.

Informationen

 www.unog.ch

Mehr zum Thema
Publiziert am 25.08.2016 | Aktualisiert um 15:31 Uhr
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden

Sie haben noch 500 Zeichen übrig.