Lukas Birys verrückte Reise 10'000 Kilometer mit dem Velo

Lukas Biry ist auf der Suche nach der Vivi-Kola-Nuss. Mit seinem Velo wird er Tausende Kilometer durch Afrika reisen.

Der Basler Lukas Biry will von Kamerun in die Schweiz radeln. play

Der Basler Lukas Biry will von Kamerun in die Schweiz radeln.

www.LukasGoesNuts.ch

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab in die Wärme! Die Malediven taugen auch für Familien
2 Island – Wunderland Natur Diese Bilder wecken die Reiselust!

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
14 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Der Schweizer Lukas Biry wills wissen. Genau gesagt geht er auf die Suche nach der geheimnisvollen Vivi-Kola-Nuss. Die Legende besagt nämlich, dass die Mineralquelle Eglisau in den 1930er-Jahren ihre Männer nach ­Afrika geschickt habe, um dort die Kola-Nuss zu finden. Um diese Legende wieder aufleben zu lassen, reist Lukas auf nach Kamerun, um von dort die Nuss in die Schweiz zu holen – und zwar per Velo.

Biken durch 14 Länder

Ganz auf sich ­allein gestellt, begibt sich der 31-jährige Basler am 28. Dezember auf das Abenteuer. Auf dem 10'000 Kilometer langen Heimweg muss er 14 Länder durchqueren.

Dabei ist die Hitze Afrikas noch das kleinste Übel. Dass er dabei inmitten von Elefanten und Hyänen übernachtet und in der Wildnis ganz auf sich allein gestellt ist, macht dem Abenteurer nichts aus. «Ich habe schon einige Velo-­Reisen unternommen und fühle mich mental wie auch körperlich gut vorbereitet.»

Mitverfolgen kann man die Reise auf Lukas’ Blog namens www.LukasGoesNuts.ch.

Mehr zum Thema
Publiziert am 22.12.2016 | Aktualisiert am 22.12.2016
teilen
teilen
14 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • David  Thoreau 22.12.2016
    Sicher ein schönes Reisli. Aber dass dies im Blick kommt, befremdet mich schon ein wenig. Da gibt es tausend andere (gerade auch aus der Schweiz!), die zur Zeit mit viel weniger Equipment & ohne Hipster-Blog ganz anderes leisten oder vor Ort arbeiten und Gutes tun - das würd ich lieber lesen als dieses moderne Marketing. Aber viel Spass trotzdem :) !