Destinationen für Schneemuffel An diesen 11 Orten scheint garantiert die Sonne

Schnee, Pisten, Aprés-Ski: Die einen freuen sich, die anderen wünschen den «weissen Fluch» auf den Mond. Gehören Sie zu den Winter-Muffeln, sind Sie hier richtig. Diese 20 Reiseziele garantieren Sonne statt Eiszapfen.

Wo ist es im Winter warm? Die 11 besten Reiseziele für Winterferien play

Naturparadies: Die Insel Palawan im Westen der Philippinen bietet einsame Traumstrände, tropische Wälder und unbeschreibliches Abenteuer-Feeling.

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab in die Wärme! Die Malediven taugen auch für Familien
2 Island – Wunderland Natur Diese Bilder wecken die Reiselust!

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

1. Sanibel Island, USA

Die Insel vor Floridas Golfküste ist der perfekte Ort, um den Winter zu vergessen. Warme Temperaturen, Muschelstrände, türkisfarbenes Meerwasser und Sonnenuntergänge wie im Bilderbuch: Der «Sunshine State» Florida hält, was sein Name verspricht. Und wem es vor lauter Muschelsuchen irgendwann langweilig werden sollte: Miami ist nicht allzu weit, und auch die berühmten Keys – die Inselkette im Süden Floridas – sind nur einen Roadtrip weit entfernt. www.sanibelisland.com

2. Singapur

11 Millionen Besucher im Jahr können sich kaum irren – auch wenn die meisten von ihnen wohl nicht zum Ausspannen in Asiens wichtigstem Finanzmarkt vorbeischauen. Doch Singapur erfindet sich gerade neu. Der Stadtstaat hat pompöse Casinos, Weltklasse-Hotels, eine ganze Reihe spannender Museen und Temperaturen zu bieten, die selbst gestandenen Sommerfans zuweilen zu schaffen machen. Kein Wunder, dass der Staatsgründer und frühere Präsident Lee Kuan Yew einst sagte, Klimaanlagen seien die wichtigste Erfindung der Welt. www.yoursingapore.com

3. Marrakesch, Marokko

Die «Perle des Südens» ist der vielleicht intensivste Winter-Trip auf unserer Top-20-Liste – mindestens für den Geruchs- und den Geschmackssinn. So überwältigend wie in der marokkanischen Metropole sind die Gerüche und Geschmäcke nämlich nirgends. Am intensivsten ist das Sinneserlebnis wohl auf dem abendlichen «Jamaa el Fna»-Markt, wo neben Gewürzen und Parfüms auch alle möglichen Arten von Streetfood verkauft werden. www.visitmorocco.com

4. Doha, Katar

Wenn ihnen warm nicht warm genug ist, dann empfehlen wir Doha – die wortwörtlich heisseste Destination auf unserer Liste. Am besten, man kommt praktisch ohne viel Kleider und mit leeren Koffern hierhin. Denn Doha ist eine Shopping-Town. Ob man in einem der riesigen Protz-Malls, im Venedig nachempfunden «Villaggio»-Einkaufszentrum oder im alten arabischen Markt Souq Waqif «schneuggen» geht: Finden tut man in der Hauptstadt des Golfstaats Katar immer irgendwas. www.visitqatar.qa

5. Santa Lucia, Karibik

Die Karibikinsel bietet klassische Traum-Strandferien, die nicht einmal alle Instagram-Filter dieser Welt zusammen kitschiger hinbekommen könnten. Berühmt ist Santa Lucia für seine beiden aktiven Mini-Vulkane: den Gros Piton und den Petit Piton. Neben Vulkanbesteigungen kann man hier auch wunderbar reiten oder sich in einem der vielen Luxushotels verwöhnen lassen. www.stlucia.org 

6. Goa, Indien

Goa, ach, Goa! Seit hier in den 1970ern die Hippies ihre Zelte aufschlugen, hängt über dem kleinsten aller indischen Bundesstaaten ein mystischer Schleier. Goa ist Träumen, Goa ist Schweben, Goa ist Loslassen und Abschalten – und damit der perfekte Ort für entspannende Winterwochen. Während der Norden geprägt ist durch die weltberühmten Partys und Feiern (u. a. entlang der Strände von Baga und Anjuna), ist es im Süden ruhiger und beschaulicher. Wer nach durchfeierten Nächten seine Seele reinigen will, kann das in einer der zahlreichen Kirchen tun. Sie sind Erinnerungen an die katholische Kolonialmacht Portugal, die diesen wundersamen Flecken Land während gut 400 Jahren kontrollierte. www.incredibleindia.org

7. Baja California, Mexiko

Vergessen Sie Los Angeles, Hollywood und San Francisco! Das wahre Kalifornien liegt weiter südlich – mindestens wenn man den Mexikanern glaubt. Die beiden Bundesstaaten Baja California und Baja California Sur bilden einen geografischen Schutzwall im Westen Mexikos. Dominiert wird die Region von den wilden Gipfeln der Sierra San Pedro Mártir, einem Paradies für Abenteurer und geübte Wanderer. Wer es gemütlicher mag, der kann an der einsamen Küste wunderbar ausspannen, Kayaktouren unternehmen oder die Wale beobachten, die hier im Winter oft in Sichtweite der Küste vorbeiziehen. www.discoverbajacalifornia.com

8. Blue Mountains, Australien

Die Blue Mountains im heissen Hinterland von Sydney sind eines von Australiens vielen Naturwundern. Die spezielle bläuliche «Aura», die über ihnen schwebt, stammt von den ätherischen Ölen der Eukalyptusbäume, die hier zu Tausenden in die Höhe schiessen und in der Winterhitze vor sich hin dunsten. Besonders beliebt sind die Blauen Berge bei Kletterern und Wanderern. www.bluemts.com.au 

9. Palawan, Philippinen

450 Kilometer wildes Naturparadies: Das verspricht die Insel Palawan im Westen der Philippinen. Wer sich erst einmal aus dem Gewusel der Inselhauptstadt Puerto Princesa gerettet hat, den erwarten tropische Wälder, einsame Strände und der 2085 Meter hohe Berg Mantalinganhan. Aber keine Angst: Skipisten gibts hier keine. Dafür heisse Quellen, unterirdische Flüsse, faszinierende Höhlensysteme und das streng geschützte Tubbataha Riff. www.visitpalawan.info

10. Mozambique

Nach schweren, von Bürgerkriegen und Korruption geprägten Jahren ist Mozambique auf dem Weg zum neuen afrikanischen Traumziel: warmes Klima, umwerfend wilde Landschaften, mehr als 2000 Kilometer unverbauter Küste und Weltklasse-Safaris im Gorongosa-Nationalpark – Mozambique ist ein Geheimtipp. Noch! Das könnte sich bald ändern. Gehen Sie jetzt! www.mozambiquetourism.co.za

11. Kambodscha

Kambodscha ging durch die Hölle. Dem brutalen Regime der Roten Khmer fielen in den 70er-Jahren Hunderttausende Kambodschaner zum Opfer. Und obwohl der historische Schock noch immer nicht gänzlich verdaut ist: Kambodscha hat sich aufgerafft und herausgeputzt. Neben den Stätten des Schreckens sind in dem tropischen Land auch antike Prachtbauten wie zum Beispiel die berühmte Tempelanlage von Angkor Wat oder exotischere Ausflugsziele wie der Spinnenmarkt von Skun zu bewundern. www.tourismcambodia.com

Mehr zum Thema
Publiziert am 12.12.2016 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
2 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Ernst  Streuli 12.12.2016
    Schnee, Pisten, Aprés-Ski: Die einen freuen sich, die anderen wünschen den «weissen Fluch» auf den Mond. Gehören Sie zu den Winter-Muffeln, sind Sie hier richtig.
    Weisser Fluch, Winter und Schnee??
    Es herrscht langweiliger wochenlanger GammelDauerhochdruck und ödes Wüstenklima.
  • M.  Meier 12.12.2016
    Seit wann ist Doha in Oman? Sind zwar allesamt schöne Orte, aber auch bei den meisten Orten kann es stark regnen...
    • Alain  Dodane , via Facebook 12.12.2016
      Wenn der BLICK schreibt, dass Doha im Oman ist, stimmt das sicher ;-).

      Aber im Ernst: Der Oman fehlt wirklich auf dieser Liste. Ca. 30°C, kaum Luftfeuchtigkeit, Meer, Wüste und sehr freundliche Menschen.