Ab in die Wärme! Die Malediven taugen auch für Familien

Flache Traumstrände, Riff-Schnorcheln und kostenlose Kinderbetreuung: Der Inselstaat lockt auch als Reiseziel für Familien.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab in die Wärme! Die Malediven taugen auch für Familien
2 Island – Wunderland Natur Diese Bilder wecken die Reiselust!

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Es gibt es also doch – das Land, von dem Büroangestellte träumen. Die Inseln sind nur ein paar Gehminuten lang, das Wasser ist türkisblau und 30 Grad warm, die Fische sind so bunt wie in «Findet Nemo»: die Malediven, 1196 Inselchen, verstreut im Indischen Ozean. Lange Sehnsuchtsziel der Flitterwöchner und Taucher, sind die Inseln zunehmend auch für Familienferien attraktiv. Die Resorts, etwa der gerade renovierte Club Med Kani, locken mit All-Inclusive-Angeboten samt Profi-Kinderbetreuung.

Vom Flugzeug ins Schnellboot

Das Flugzeug landet auf der Airport-Insel nahe der Inselhauptstadt Malé, die selbst nur zwei Quadrat­kilometer im Meer umfasst. Im Schnellboot gehts in einer halben Stunde zum Resort – die klassische Inselfantasie: Weisse Strände, Palmen, Bungalows über dem Wasser. Das Meer ist flach in der Lagune, Kids können problemlos dort oder im Kinderpool planschen, unter den Augen der Eltern an der Strandbar. Sehr empfehlenswert: Eine gemeinsame Bootsfahrt, erst auf eine einsame Sandbank mitten im Blau, nach kurzer Einweisung mit Schnorchel und Taucherbrille über den Riffen schwebend. Wasserdichte Kamera einpacken!

Eindrücklich: Malé

Ein Ausflug nach Malé (95 Franken) ist nicht zwingend, aber eindrücklich: Gemüse- und Fischmärkte zwischen eng bebauten Strassen voller Töffli, die Freitagsmoschee mit Marmorstufen und Gold­kuppel. Aufpassen beim Souvenirkauf: Korallenprodukte sind bei uns nicht erlaubt.

Tage am Meer oder Pool, abends ein Drink zu erstaunlich professionellen Shows (z. B. «Grease»). Zudem ist auf den Malediven ein für Familien rares Gut ebenfalls inklusive – gemeinsame Zeit.

Gut zu wissen

Anreise

Per Linienflug von Zürich nach Malé, Umsteigen z. B. in Dubai. Flugzeit zehn Stunden (aber nur vier Stunden Zeitverschiebung). Ab 598 Franken.

Familienresort

Eine ­Woche im Club Med Kani ab 1378 Fr. (Erwachsener) inkl. Mahlzeiten, Getränken, Kinderbetreuung. Tel. 0844 855966, www.clubmed.ch

Ausflüge

Vierstunden-Ausflug aufs Meer mit Schnorcheln ca. 135 Franken. Buchung im Resort.

Mehr zum Thema

Publiziert am 10.01.2017 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
6 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • paul  herzog aus neuenhof
    11.01.2017
    Sehr einseitiger schlechte Berichterstattung. Nur weil man Fan davon ist heisst es nicht, dass man hierhin gehen sollte. Schliesse mich meinen beiden Vorredner an. Das sind gute Gründe nicht hinzugehen. Ueber Christen wird hinter dem Rücken nur geschimpft. Rassismus pur.
  • Thomas  Stäubli , via Facebook 10.01.2017
    Man sollte aber auch wissen, dass die Malediven ein radikal-islamistischer Staat sind. Von dort stammen viele IS-Spinner. Soll man sowas unterstützen?
    • Marcel  Stierli aus Mérida, México
      11.01.2017
      Fakten...? Danke....So viel ich gelesen habe, gibts in der Schweiz doch einige IS Spinner. Und einige Hörige für den Papa von Herrliberg.
    • Grunder  Albert 11.01.2017
      Naja, wenn man danach seine Reisen plant sollte man aber die USA am meisten meiden. Schliesslich sind deren Militär die grössten Agressoren dieses Planeten.
  • Daniel  Gerber aus Zürich
    10.01.2017
    Und wer die andere Seite der Malediven sehen und erleben möchte, sollte dringend Thilafushi Kuni Gondu besuchen. Ein garantiert einschneidendes Erlebnis.