Spass ohne Ende 25 Gründe, Las Vegas zu besuchen

Glücksspiel, Partys und Mega-Shows: Welcome to fabulous Las Vegas! Das sind die Highlights der verrücktesten Stadt des Planeten.

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
23 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1. Das Taxi bringt uns von Paris via Luxor und New York nach Venedig. Kein Problem in der Stadt der Traumwelten. Entlang der berühmtesten Vergnügungsmeile der Welt, dem Las Vegas Boulevard, gibt es die Welt en miniature. Die gigantischen Themen-Hotels sind weltberühmt. Hier kann man den Eiffelturm besteigen, in Venedig Gondel fahren, in der viertgrössten Pyramide der Welt übernachten und Geld in den kolossalen Casinos gewinnen. Der sogenannte Strip ist das Herz, die Schlagader und der Bauch von Las Vegas. Auf diesen sechs Kilometern werden Sie die meiste Zeit verbringen, garantiert!

2. Die Stadt der Superlative hält seit diesem Jahr einen neuen Rekord inne – für das mit 167 Metern höchste Riesenrad der Welt. Der gigantische High Roller ist das Highlight des neuen Vergnügungskomplexes The Linq mit Restaurants, Shows und einem Casino. Der Blick auf das nächtliche Lichtermeer ist die neue Top-Attraktion am Strip. www.thelinq.com

3. Show, Show, Show: Die Events in der Glitzerstadt sind Weltklasse. Geballte Erotik gibt es in der Tanzshow X Burlesque im Flamingo oder bei Pin Up mit dem Playmate 2011 Claire Sinclair im Stratosphere Hotel. Der berühmte Cirque du Soleil zeigt gleichzeitig mehrere Programme. Seine neuste Show Michael Jackson ONE wurde durch die Musik des King of Pop inspiriert (Mandalay Bay Hotel). Regelmässig sind die Stars des Showbiz Gast auf den Bühnen von Las Vegas. 2015 sind es unter anderem Rod Steward, Elton John und Britney Spears.

4. Luxus, Eleganz und Klasse: Die Hotels in Las Vegas setzten seit Jahrzehnten neue Massstäbe. Das Wynn ist – momentan – das luxuriöseste Hotel am Strip. Wessen Kreditkarte die Zimmerpreis nicht verkraften kann, braucht auf das Luxus-Feeling trotzdem nicht zu verzichten: Die Nightclubs, Restaurants und das Casino stehen jedem offen. Unbedingt reinschauen! www.wynnlasvegas.com

5. Zum ersten Mal in Las Vegas und keine Ahnung von Blackjack, Pocker et cetera? Kein Problem! Die Casinos bieten Anfängern eine Einführung an. Empfehlenswert sind die Gaming Lessons im Casino des legendären Golden Nugget Hotel in der Fremont Street in Downtown. www.goldennugget.com

6. Las Vegas kann im Sommer erdrückend heiss sein. Zum Glück gibt es die tiefgefrorene minus 5 Ice Bar. Tische, Stühle, Kunst - alles aus Eis. Cool! Die Drinks «on the Rocks» schmecken herrlich. Im Mandalay Bay Resort und im Monte Carlo Resort. www.minus5experience.com

7. Las Vegas funkelt, glitzert und blinkt: Myriaden Neonschilder vertreiben die Nacht. Die leuchtende Reklame wurde seit ihren Anfängen in den 30er-Jahren zu einer eigenen Kunstform. Im Friedhof der Neontafeln, im Neon Museum, kann man zwischen ausgedienten, meterhohen Reklametafeln flanieren. Eindrucksvoll! Nur mit einer Führung zu besichtigen, Anmeldung erforderlich. www.neonmuseum.org

8. «Love Me Tender» für jetzt und immerdar. Nirgends ist Heiraten leichter und billiger als in Las Vegas: Reisepass genügt - und natürlich eine neue Liebe. So gehts: Zuerst im Marriage Burreau für 60 Dollar die Heiratserlaubnis holen, dann bei der A Special Memory Wedding Chapel durch den «Drive Thru»-Schalter fahren, Ja sagen, fertig. Der Spass beginnt bei gerade mal 199 Dollar. Gegen Aufpreis singt Elvis bei der Hochzeit oder Gandalf gibt seinen Segen. Oder es schwebt ein Helikopter in die Lüfte. Anything goes – alles geht! www.aspecialmemory.com

9. Laughlin, 170 Kilometer südlich von Las Vegas, ist die Nummer drei im Glücksspiel-Dreieck Vegas-Reno-Laughlin. Im «Poor Man's Vegas» geht es kleiner und ruhiger zu und her. Gerade deswegen ist es eine gute Erholung von crazy Vegas. Besonders schön ist das Colorado Belle Casino Resort in einem nachgebauten Raddampfer auf dem Colorado River. www.coloradobelle.com

10. Nach ein paar Tagen Neon-Licht-Gefunkel und Slotmachines-Gebimmel sehnen wir uns nach Ruhe. Zum Glück ist Las Vegas von der Unendlichkeit der Mojavewüste umgeben. Nur 30 Minuten von der Stadt entfernt befindet sich der eindrückliche Red Rock Canyon. Hier kann man herrlich Klettern und Wandern. www.redrockcanyonlv.org

11. Wüste, nichts als Wüste und dann plötzlich ein riesiger See. Lake Mead, ein Stausee des Colorado River, ist das grösste künstliche Gewässer der USA. Nur 50 Kilometer östlich von Vegas entfernt ist der Mega-Pool der ideale Ort zum Entspannen bei allerlei Wassersportaktivitäten und Nichtstun. Gestaut wird der Colorado durch den 220 Meter hohen Hooverdamm. www.nps.gov/index.htm

12. Ist Ihr Flachbildschirm schon fast so gross wie die Stuben-Wand? Eindrucksvoll! Aber wir haben da noch etwas Monströseres zu bieten: Das Fremont Street Experience ist der grösste Fernseher der Welt. Die Mega-Glotze ist 450 Meter lang und überspannt fünf Blocks in der alten Downtown von Las Vegas. In der Fremont Street, wo die ersten Casinos der Stadt standen, gibt es nun allabendlich gigantische Licht- und Soundshows. 12 Millionen LEDs leuchten um die Wette. www.vegasexperience.com

13. Eine Stadt in der Stadt bildet das 2009 eingeweihte City Center am Strip mit drei Luxus-Hotels, privaten Appartements und einer Shopping Mall der Extraklasse. Im edlen The Shops at Crystals sind die teuersten Luxusmarken unter einem Dach vereint. Neben den stilvollen Restaurants, Shops und Casinos ist die modernste Architektur der Stadt absolut einen Besuch wert. www.crystalsatcitycenter.com

14. Las Vegas ist nicht nur ein Spielplatz für die Grossen, auch der Nachwuchs kommt auf seine Kosten. In Siegfried & Roy’s Secret Garden & Dolphin Habitat im Mirage Resort kann man die berühmten weissen Tiger, weisse Löwen und weitere Raubkatzen sehen und mit Delfinen auf Tuchfühlung gehen. Das Shark Reef Aquarium im Mandalay Bay zeigt elf verschiedene Haiarten, darunter Monster-Hammerhaie. Für die Kinder ein Highlight ist der Indoor-Vergnügungspark Adventuredome.
www.miragehabitat.com
www.sharkreef.com
www.adventuredome.com

15. Achtung, nur für Todesmutige! Der Stratosphere Tower ist bekannt für seine drei Brutalo-Bahnen in etwa 300 Metern Höhe. Neu ist seit 2010 der höchste Skyjump der Welt: Aus 260 Metern Höhe lassen sich Adrenalinjunkies senkrecht in die Tiefe fallen. Der Strip kommt rasend schnell näher - das Lebensende auch! www.stratospherehotel.com

16. Alles Geld im Casino verloren? Macht nichts: Las Vegas gibt es auch umsonst. Viele Hotels bieten auf ihrem Gelände kostenlose Spektakel an. Eindrucksvoll sind die Weltklasse-Artisten im Circus Circus. Besonders für Kinder eignet sich der Zoo im Flamingo am Strip.
www.circuscircus.com
www.flamingolasvegas.com

17. Jetzt wirds richtig amerikanisch, Wilder Westen pur. Bei den Wrangler National Finals Rodeo wagen sich Hartgesottene auf die Rücken von ungezähmten Bullen und Pferden. Die Show ist ein Mordsspektakel. Also: Cowboystiefel und Westernhut nicht vergessen! Erste Woche im Dezember. www.prorodeo.com

18. Genug von der künstlichen Glitzerwelt? Der Grand Canyon, das spektakulärste Naturwunder der Welt, liegt nur ein paar Autostunden entfernt. Legendär ist mittlerweile der Skywalk, das gläserne Hufeisen über dem Abgrund, unter dem es 1200 Meter in die Tiefe geht. Wenn der Geldbeutel es erlaubt, kann man von Las Vegas aus eine Tour mit dem Helikopter zum Canyon machen. www.maverickhelicopter.com

19. Die Frau wurde brutal ermordet, erschlagen mit einem Stein oder einem Schürhacken. Wer ist der Möder? Beim CSI Experience im MGM Grand kann man seine Fähigkeiten als Spürnase testen. Bei drei Mordfällen muss man mit forensischem Hightech und Zeugenbefragungen den Mörder finden. Ein Mordspass ab 12 Jahren. www.mgmgrand.com

20. Las Vegas glitzert des Nachts wie ein Kristall in unendlichen Farben, auf dem Strip hinterlassen die Autos eine Leuchtspur, die Vulkane des Mirage Resorts spuken Feuer, aus der Pyramide des Luxor steigt eine Lichtsäule in den Himmel. Ein Helikopterflug über das nächtliche Vegas ist ein absolutes Muss. www.maverickhelicopter.com

21. In der Wüste von Nevada wurden ab den 50er-Jahren Atombombentests durchgeführt. Damals konnte man die Lichtblitze und Atompilze von der Stadt aus sehen, eine Touristenattraktion. Das sehenswerte, interaktive Atomic Testing Museum zeigt die Geschichte des Atombombenbaus und die technischen Herausforderungen im Umgang mit Radioaktivität. Bereichert wird die Ausstellung durch Original-Artefakte aus dem Kalten Krieg. www.nationalatomictestingmuseum.org

22. Sandkasten XXL: Bei Dig This bekommen Sandkastenspiele neue Dimensionen. Das Kind in Mann und Frau kann hier mit echten Bulldozern und Baggern im Sand wühlen, Löcher buddeln, Steine verschieben oder Bagger-Basketball spielen. Ein Riesen-Spass! 90 Minuten für 249 Dollar. www.digthisvegas.com

23. Vollgas! Wenn auf der Rennstrecke von Las Vegas, dem Motor Speedway, gerade keine Wettbewerbe stattfinden, kann man sich selbst hinter das Steuer eines Rennwagens setzen. Oder auf den Beifahrersitz und sich von einem Profi zeigen lassen, was man mit 600 PS alles anstellen kann. Cool! www.lvms.com

24. Kaum hat man beim Roulette sein Geld vermehrt, ist der Gewinn beim Shopping wieder weg. Las Vegas ist ein Shopping-Paradies der Extraklasse. Viele der Mega-Resorts haben ihre eigene Shoppingmeile, wo man Stunden verbringen kann. Für Schnäppchenjäger gibt es zwei Premium-Outlets, in denen die grossen Marken zu einem Bruchteil des Ladenpreises angeboten werden. Im Norden und Süden der Stadt. www.premiumoutlets.com

25. Sex, Sex, Sex: Jedes Jahr im Januar werden in der Sin City, der Stadt der Sünde, die AVN Awards verliehen - die höchsten Auszeichnungen in der Porno-Branche. Bei der glamourösen Zeremonie werden Preise für die beste Musik oder die beste Regie vergeben - alle weiteren Kategorien sind definitiv nicht jugendfrei. Gleichzeitig findet eine der grössten Erotikmessen der Welt statt. www.adultentertainmentexpo.com

Publiziert am 29.01.2015 | Aktualisiert am 29.12.2016
teilen
teilen
23 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
25 Insider Tipps Las Vegas für einen unvergesslichen Citytrip play
Heiraten mit Elvis. ZVG, Las Vegas News Bureau​

Vom Kaff zur Metropole

Las Vegas, die Hauptstadt des Vergnügens, die Sin City - die Stadt der Sünde. Angefangen hat alles mit einem staubigen Nest im weiten Nichts der Mojavewüste. Die erzreligiösen Mormonen errichteten hier ein Fort, um die einheimischen Indianer zu bekehren - ohne Erfolg. Erst als am 15. Mai 1905 eine Eisenbahngesellschaft ihr überschüssiges Land versteigerte, zogen einige Farmer in die Gegend. Mit ihnen kamen die ersten Saloons und Bordelle. 1928 mit dem Bau des Hooverdamms stieg die Einwohnerzahl an.

Wichtigstes Jahr für die Stadt war 1931, als Nevada das Glücksspiel legalisierte (im Gegensatz zu den meisten Bundesstaaten) und kurz darauf die Prohibition (das Alkoholverbot) aufgehoben wurde. Nun ging es schnell. Die ersten Resorts und Casinos schossen aus dem Boden, viele gibt es heute nicht mehr. Heutzutage ist Las Vegas die Spielwiese der Milliardäre, die mit ihren Hotelbauten am riesigen Kuchen des Glückspiels teilhaben wollen. 39 Millionen Besucher bescheren den Casinos etwa 6 Milliarden Dollar Gewinn pro Jahr.

Aber hinter der Welt aus Traum und Glitzer hat die 2-Millionen-Metropole mit grossen Problemen zu kämpfen. Las Vegas liegt in der regenärmsten Region Amerikas. 90% des Wassers kommt aus dem «Lake Mead»-Stausee, dessen Pegel in den letzten Jahren dramatisch gefallen ist. Wasser ist knapp. Die Wasserspiele der Hotels werden aus recyceltem Duschwasser gespeist, die Bevölkerung bekommt Prämien, wenn sie ihren Rasen in Kiesflächen umwandelt. Ob das reicht? 2016 könnte der Pegel des Lake Mead soweit gefallen sein, dass der Hahn zugedreht wird.

Aber Las Vegas wäre nicht Las Vegas, wenn es daraus nicht auch eine Touristenattraktion machen würde. So wie damals, als in der Nähe die grellen Blitze der Atomtest zu sehen waren.

Hinkommen
Edelweissair fliegt direkt von Zürich nach Las Vegas. www.edelweissair.ch

Informationen
www.lasvegas.com

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Gottfried  Balzli 29.01.2015
    Es gäbe mit Sicherheit noch viel mehr Gründe, Las Vegas NICHT zu besuchen.