Der etwas andere Rutsch Hier ist Silvester wirklich «cool»

Feiern wie die Eskimos: Das kann man in den Bergen hoch über Adelboden BE. Dort baut man sich an Silvester unter kundiger Führung ein eigenes Iglu, isst ein feines Abendmahl und verkriecht sich dann für den Neujahrsschlaf ins eisige Eigenheim. Saukalt, aber mindestens so saucool!

Die andere Silvesterparty: im selbstgebauten Iglu das neue Jahr begrüssen. play

Die andere Silvesterparty: im selbstgebauten Iglu das neue Jahr begrüssen.

ZvG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
2 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo
3 Für Familien, Romantiker und Abenteurer Die schönsten...

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
22 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Silvester unter freiem Sternenhimmel? Das wär doch mal was. Viel besser noch, wenn man sich nach dem ausgiebigen Sternengucken ins gemütliche, selbstgebaute Iglu verkriechen, sich warm einpacken und ins neue Jahr hinüberdösen kann. Möglich macht das die Alpinschule Adelboden, die zum Iglu-Silvester auf die Engstligenalp einlädt.

Begleitet von einem professionellen Bergführer und ausgerüstet mit Schaufel, Lawinensonde und Schneesäge macht man sich auf ins silversterliche Abenteuer. Nach rund drei Stunden kurzweiliger Bauzeit sollte das eigene Iglu stehen. Danach wartet ein feines Silvesterznacht im Bergrestaurant auf die tapferen Iglubauer.

Statt einem laut knallenden Feuerwerk und hunderten jubelnden Mitfeiernden erwarten einem beim Iglu-Silvester danach nichts als ein funkelnder Sternenhimmel, herrliche Stille und schliesslich ein eisiges Eigenheim aus 100‘000 hartgepressten Schneesternen. Ein wahrlich unvergesslicher «Rutsch» ins neue Jahr.

Übrigens: Wer an Silvester nicht kann, aber trotzdem gerne mal eine Nacht im selbstgebauten Iglu verbringen möchte, der kann das natürlich (fast) jederzeit tun.

Gut zu wissen

Anreise
Mit dem ÖV: Zugsverbindung bis Frutigen, Umsteigen auf Autobus bis Adelboden, Umsteigen auf den Ortsbus, Fahrt bis «Unter dem Birg».

Preise
350 Franken pro Person, ab 4 Personen: inklusive Führung durch Bergführer, Ausrüstung Iglubau, Zvieri, Silvester-Nachtessen im Bergrestaurant und Frühstück.

Informationen
 www.alpinschule-adelboden.ch

 

Mehr zum Thema
Publiziert am 28.12.2015 | Aktualisiert am 30.12.2015
teilen
teilen
22 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Roland  Fischer aus Reinach
    30.12.2015
    Iglu bauen und Nachtessen für CHF 350.00 pro Person? Geht da jemand hin? Wieder mal typische Schweizerpreise...