Badespass im Tessin Die Sonne im Verzasca-Tal geniessen

Inmitten des wilden Verzasca-Tals steht eines der schönsten Steinbauwerke der Schweiz: die «Ponte dei Salti». Die Brücke hat einen trügerischen Übernamen.

 Eines der schönsten Steinbauwerke der Schweiz: die «Ponte dei Salti» im Verzasca-Tal. play

 Eines der schönsten Steinbauwerke der Schweiz: die «Ponte dei Salti» im Verzasca-Tal.

swiss-images

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
2 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo
3 Für Familien, Romantiker und Abenteurer Die schönsten...

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
269 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

«Ponte dei Salti», Brücke der Sprünge, heisst die wahrscheinlich schönste Steinbrücke der Schweiz. Sie liegt inmitten des wilden Verzasca-Tals, unterspült von der smaragdfarbenen Verzasca am Fusse des schmucken Tessiner Dorfes Lavertezzo. Ihre anmutigen steinernen Schwünge und die wunderschöne Flusslandschaft, die die «Ponte dei Salti» mit ihren Bögen überspannt, lohnen den Ausflug alleine schon.

Abkühlen in natürlichen Pools

An heissen Sommertagen aber gewinnt der paradiesische Flecken rund um die «Ponte» zusätzlich an Reiz. In den natürlich geformten Steinpools, von denen es im Flusslauf der wilden Verzasca Dutzende gibt, kann man sich nämlich wunderbar abkühlen und den Blick in den zumeist blauen Tessiner Sommerhimmel gratis und unverstellt geniessen.

Besonders genussvoll ist das Bad in den Steinpools der Verzasca natürlich nach einer Wanderung. Eine schöne Variante mit relativ viel Schatten und tollen Ausblicken ins Tal bietet der Teilabschnitt des sogenannten «Sentierone» zwischen dem Dorf Mergoscia und Lavertezzo. Die Wanderung ist ab Mergoscia ausgeschildert und dauert rund 3 Stunden. Die Rückfahrt erfolgt mit dem Bus auf der anderen Talseite.

Verwirrender Übername

Übrigens: Der Übernahme «Römerbrücke», den die «Ponte dei Salti» irgendwann erhalten hat, ist ziemlich verwirrend. Die Römer hatten mit dem Bau der Brücke über die Verzasca nämlich nichts zu tun. Sie hatten sich längst aus den helvetischen Stammesgebieten zurückgezogen, als die Brücke am Fusse von Lavertezzo im 17. Jahrhundert gebaut wurde. Bezaubernd ist das Bauwerk aber auch ohne römisches Erbe, überzeugen Sie sich selbst!

Anreise
Mit dem Zug bis nach Locarno, ab da mit dem Bus 312 bis nach Mergoscia Posta.

Informationen
www.tenero-tourism.ch

Mehr zum Thema
Publiziert am 07.08.2016 | Aktualisiert am 07.08.2016
teilen
teilen
269 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Domenico  Gravino aus Gordola
    07.08.2016
    Wer direkt dahin will, nimmt das Postauto "Sonogno" und steigt in Lavertezzo aus.-)))