Museumsbesuch in Basel Schöpfen Sie doch mal selber Papier!

In Basel lässt sich die alte Papier-Schöpf-Kunst hautnah miterleben. Und wer will, kann sich gleich selber als Papierproduzent versuchen.

Papierschöpfen ist Handarbeit. In der Papiermuseum in Basel kann man das alte Handwerk selbst ausprobieren. play

Papierschöpfen ist Handarbeit. In der Papiermuseum in Basel kann man das alte Handwerk selbst ausprobieren.

ZvG

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden

Wetten, dass Sie das hier grad auf Ihrem Smartphone, Ihrem Tablet oder Ihrem Computer lesen? Die digitale Welt hat ihre grossen Vorteile. Wir haben eine riesige Auswahl an News und Unterhaltung, alles ist schnell und vernetzt und spannend. Nur etwas bleibt dabei auf der Strecke: das gute alte Papier. Mal ehrlich: Wann haben Sie zum letzten Mal ein Blatt Papier in den Händen gehalten, es ganz bewusst berührt und gefühlt? Lange her? Dann nichts wie los in die Basler Papiermühle. Hier können Sie das alte Handwerk des Papierschöpfens hautnah miterleben und natürlich auch selber ausprobieren.

Auch für Kinder ist die Papierherstellung ein grosser Spass. play

Auch für Kinder ist die Papierherstellung ein grosser Spass.

ZvG

 

Beheimatet ist das Papiermuseum in der Gallicianmühle, einem Gebäude aus dem 15. Jahrhundert. Hier produzieren Papierprofis das kostbare weisse Gut noch nach alten Methoden. Eine Pappe, bestehende aus Wasser und Hadern (alten Kleidern und Stoffresten), wird im Stampfwerk zermanscht und verfeinert. Die Pappe wird immer weiter mit Wasser zersetzt und schliesslich in Bütten (grosse Holzwannen) abgefüllt. Hier werden die einzelnen Papierbögen von Hand mit einem Sieb geschöpft, danach auf Filz abgedrückt und schliesslich im Dachstock zum Trocknen aufgehängt.

Das Papiermuseum Basel ist in einem historischen Haus untergebracht. play

Das Papiermuseum Basel ist in einem historischen Haus untergebracht.

ZvG

 

Auf 1200 Quadratmetern bietet das Papiermuseum Basel Einblicke in die faszinierende Welt des einst so wichtigen Rohstoffs der Journalisten, Buchhalter und Dichter. Daneben gibts spannende Infos rund um die Entwicklung der Schrift und des Buchdrucks. Und natürlich kann man sich in den begehbaren Werkstätten mit den Frauen und Männern vom Fach unterhalten und sich in die alte Handwerkskunst einführen lassen.

Digitalisierung ist ja gut und recht. Ein schönes, handgeschöpftes Blatt Papier ist und bleibt aber unschlagbar. Drum Smartphone weglegen und ab nach Basel ins Papiermuseum.

Gut zu wissen

Anreise
Zug bis Basel SBB, dann Tram 2 Richtung Badischer Bahnhof bis Station Kunstmuseum, von da in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar.

Öffnungszeiten
Museum: Di-Fr /So 11-17 Uhr, Sa 13-17 Uhr, Papierschöpfen: Di-Fr/So 11-16.45 Uhr, Sa 13-16.45 Uhr.

Preise
Erwachsene: 15 Franken, Studenten, Lehrlinge, AHV: 13 Franken, Schüler bis 16: 9 Franken, Familien mit 2 Kindern: 30 Franken, mit vier Kindern: 38 Franken.

Informationen
www.papiermuseum.ch

 

Mehr zum Thema
Publiziert am 27.01.2016 | Aktualisiert am 18.01.2017
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden