Bobfahren, Schlitteln, Langlaufen Gewinnen Sie Winterglück!

Willkommen im Winter! Unser «Winterglück»-Extra führt Sie in tief verschneite Wälder, auf spektakuläre Pisten, in die Ruhe der Natur. Jedes der vorgestellten Wintersport-Angebote können Sie gewinnen!

  play
St. Moritz: Mit 130 Stundenkilometern die Bobbahn runter rasen. olympia-bobrun.ch

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
2 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo
3 Für Familien, Romantiker und Abenteurer Die schönsten...

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
  Rupa/bergbahnentoggenburg.ch

Chäserrugg SG: Wandern mit Weitblick

Gibt es eine schönere Landschaft als das Toggenburg? Verzeihung, all ihr anderen schönen Regionen: Gibt es eigentlich kaum! Die sanften Hügel, die spitzen Churfirsten, die schönen Bauernhäuser – Postkarten-Schweiz und Bilderbuch, wie man sich es prächtiger nicht vorstellen könnte.

Die Bergbahnen Toggenburg verlosen zwei Billette für zwei Erwachsene für einen Tagesausflug auf den Chäserrugg, wo es sich prächtig schneeschuhwandern lässt. Mit der Standseilbahn gelangt man von Unterwasser nach Iltios und weiter mit der Luftseilbahn auf den Chäserrugg. Und damit man den Blick über den Walensee und das Rheintal etwas länger als nur einen Tag geniessen kann, gibt es einen Zustupf zur Übernachtung im Wert von 100 Franken dazu.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Chäserrugg.

  veysonnaz.ch

Futtern wie bei Muttern

Sport macht hungrig. In Veysonnaz VS gibt es deshalb zum Skipass auch noch Zmittag und Znacht dazu.

Dieser Preis ist nichts für Diätwillige, denn die beim Skisport verbrannten Kalorien landen bestimmt gleich wieder auf der Hüfte. Dies lässt zumindest ein Blick auf die Karte des Walliser Res-taurants Greppon-Blanc vermuten: Dort gibt es Entrecôte Café de ­Paris, Fondue Bourguignonne oder Chinoise für Fleischtiger oder diverse Pasta- und Pizzakreationen für Vegetarier.

Klar, nach dem halbtägigen Skiunterricht mit Skilehrer muss man sich stärken. Aber der Reihe nach: Inbegriffen bei diesem Preis im 400 Quadratkilometer grossen Walliser Skigebiet sind erstens eine Übernachtung mit Wellness für zwei Personen im Hotel Chalet Royal samt Aussenjacuzzi, Sauna und türkischem Dampfbad. Zweitens zwei halbe Tage Gruppen-Skiunterricht mit Skilehrer. Drittens zwei Skipässe für zwei Tage. Viertens zwei Mittagessen-Gutscheine für das Bergrestaurant La Remointze im Wert von 40 Franken. Auf der Karte stehen Walliser Spezialitäten. Und schliesslich, fünftens, zwei Znacht-Gutscheine für 50 Franken im eingangs erwähnten Restaurant Greppon-Blanc.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Veysonnaz.

  David Kurth/schneesportschule-soerenberg.ch

Sörenberg LU: Norheims Technik aus dem hohen Norden

Immer mal wieder sieht man Menschen, die mittels einer Art Geh­bewegung und tief in den Knien ein Stück eleganter als alle anderen über die Pisten gleiten. Telemark nennt sich die norwegische Skifahrtechnik, die übrigens dem Ursprung des Skifahrens am nächsten kommt. Sie wurde bekannt, als der Norweger Sondre Norheim 1868 den Alpin-Skiwettkampf von Iverslokken gewann, nachdem er schon die 200 Kilometer lange Anfahrt von seinem Heimatdorf per Ski zurückgelegt hatte.

Beim Telemarken ist der Fuss bloss vorne an der Ski-Spitze befestigt, die Ferse bleibt frei. Die Schweizer Ski­- und Snowboard­schule von Sörenberg im Entlebuch lädt zwei Erwachsene ein, um ihnen die Geheimnisse des Telemarkens zu erschliessen. Auf dass sie genauso elegant über die Pisten gleiten!

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Telemark.

  olympia-bobrun.ch

Ein-Mann-Show

Allein im Bob den Eiskanal in St. Moritz GR runter rasen macht Spass, wenn man es gelernt hat – beim Profi.

Tempo- und Adrenalinjunkies aufgepasst: Im Monobob lassen sich Geschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern erreichen. Und anders als im Viererbob ist man ganz auf sich allein gestellt – schiebt an, bremst, tariert und steuert selber.

Die Vorstellung lässt Ihnen das Blut gefrieren? Nicht doch: In einem dreitägigen Kurs kann ein Erwachsener über 16 Jahre und in guter körperlicher Verfassung alles lernen, was es zur rasanten Abfahrt braucht – und wer weiss, vielleicht entdeckt der Gewinner sogar ein unbekanntes Talent in sich.

Monobobfahren ist eine junge Sportart, die Einzelbobs wurden eben erst fertig entwickelt, und die Sportart steht angeblich kurz davor, als Olympia-Disziplin aufgenommen zu werden. Die Monobob-Schule in St. Moritz-Celerina offeriert einen professionellen Einstieg in die neue Sportart.

Kursleiter ist der Viererbob-Fahrer Martin Galliker (41), der als Steuermann mit seinem Team an der EM 2008 im italienischen Cesana Silber holte. Bei erfolgreichem Abschluss des Kurses winkt ein ­Diplom, das dem frischgebackenen Bobfahrer Monobobfahren erlaubt.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Monobob.

  thechedi-andermatt.com

Sternenzauber

Schlafen wie Stars und Millionäre: Das Luxus-Hotel The Chedi in Andermatt UR empfängt zwei Erwachsene für zwei Nächte. Skipässe inklusive.

Luxuriös, einzigartig, spektakulär: The Chedi in Andermatt ist der neue Hotspot in den Urner Alpen. Jüngst wurde das Fünfsterne-Superior Hotel zum «besten Winterhotel der Schweiz» gekürt. Wer einmal im Flaggschiff von Samih Sawiris’ Resort übernachtet hat, ist von der eleganten Architektur, dem Luxus-Spa und der Gastronomie begeistert. Auch Sie können The Chedi erleben. Denn wir laden Sie und Ihre Begleitung für zwei Nächte in den neuen Luxustempel von Andermatt ein.  Sie übernachten in einem Deluxe-Zimmer – es ist 55 Quadratmeter (!) gross.

Sie liegen in einem Kingsize-Bett mit Blick auf die Berge oder das Dorf. Natürlich dürfen Sie auch den Spa & Health Club ausprobieren. Es warten: ein 35-Meter-Innenpool, ein beheizter 12-Meter-Aussenpool und ein Hydrothermalbereich mit unterschiedlich temperierten Bädern und Saunen. Als Sahnehäubchen zum vielen Schick erhalten Sie noch zwei Tageskarten für die SkiArena Andermatt Sedrun. Nichts wie los nach Andermatt!

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff The Chedi.

  sattel-hochstuckli.ch

Immer wieder rauf

Schlitteln à discrétion auf dem Sattel-Hochstuckli SZ. Und am Schluss übernachtet man auf der Bergstation.

Runter kommen sie alle. Aber anschliessend wieder rauf? Sattel-Hochstuckli lädt zwei Erwachsene und alle eigenen Kinder bis 16 Jahre einen Tag lang zum unbegrenzten Schlittelspass ein. Die rasante 3,5 Kilometer lange Bahn führt vom Mostelberg auf 1200 Metern über Meer hinunter zur Gemeinde Sattel auf rund 800 Metern. Bequem geht es anschliessend per Drehgondelbahn zurück zum Start.

Im Preis inbegriffen sind: Schlittenmiete für alle, Tageskarten für die Gondelbahn sowie ein Mittagessen für die ganze Familie. Und der Höhepunkt: Übernachtung im Bergrestaurant Mostelberg für alle Beteiligten. Denn rauf kommt am Schluss nicht jeder.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Sattel-Hochstuckli.

  aletscharena.ch

Bettmeralp VS: Wärme, Licht und Feuer

Das ist ein heisser Preis für zwei ­Erwachsene: Oben im Restaurant der Bergstation des Bettmerhorns geniessen Sie ein wärmendes Raclette und fahren anschliessend auf ­Skiern in einem begleiteten Fackelzug runter nach Bettmer­alp. Im malerischen Bergdorf übernachten Sie in einem gemütlichen Dreisterne-Hotel. Na, wenn Sie das nicht befeuert mit­umachen!

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Bettmeralp.

  Gerard Berthoud/freshfocus

Lehrer Pirmin

Er hat in seiner Karriere alles gewonnen und gehört zu den wichtigsten Schweizer Sportlern: Pirmin Zurbriggen. Er wird Sie als Skilehrer begleiten.

Pirmin Zurbriggen (51) muss man eigentlich gar nicht vorstellen. Denn der Walliser gehört zu den erfolgreichsten Skirennfahrern aller Zeiten und zu den herausragendsten Schweizer Sportlern in den 1980er-Jahren.

Zurbriggen gewann in seiner beispiellosen Karriere insgesamt neun WM-Medaillen (vier goldene, vier silberne und eine bronzene), bei Olympischen Spielen je eine Gold- und eine Bronze-Medaille. Er konnte vier Mal den Gesamtweltcup für sich entscheiden und gewann 40 Weltcup-Rennen. Der sympathische Walliser, der seit Jahren mit seiner Familie zwischen Zermatt und Saas-Almagell pendelt, hat sich bereit erklärt, zwei Erwachsenen einen halben Tag lang als Skilehrer beiseitezustehen. Das wird garantiert ein Highlight für den Gewinner samt Begleitung.

Lassen Sie sich von einem der ­Besten seines Fachs die besonderen Tricks und Finessen des Skisports zeigen. Und natürlich dürfen Sie ihn auch über seine Karriere ausfragen. Und wollen vielleicht wissen, welche Tipps er seinen Kindern auf ­ihrem steilen Weg nach oben gibt – ­allen voran seinem ältesten Sohn Elia, der in die Fussstapfen seines berühmten Vaters getreten ist.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Zurbriggen.

  arosa.ch

Arosa GR: Hotel am Pistenrand

Arosa Lenzerheide verschenkt eine Übernachtung für die ganze Familie (vier Personen) im Fünf-Sterne-Superior Hotel Arosa Kulm inklusive Frühstück und Benutzung des Wellness-Angebots Alpin-Spa. Zudem gibt es je einen Tages-Skipass für das Winter­sport­­gebiet Arosa ­Lenzerheide. Geniessen Sie ­einen gemütlichen Aufenthalt im luxuriösen Generationen-Hotel direkt an der Skipiste.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Arosa Lenzerheide.

teilen

Teilnahme-Bedingungen

Jedes der vorgestellten Wintersport-Angebote können Sie gewinnen! Wählen Sie daraus Ihren Favoriten und nehmen Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter kostenlos an unserer grossen «Winterglück»-Verlosung teil – indem Sie Ihren Namen und das jeweilige Stichwort ins Rennen schicken. Wichtig: Ein Gewinn ist nicht garantiert! Korrespondenz wird über die Aktion nicht geführt. ­Mitmachen können Sie bis Sonntag, 25. Januar 2015, 24 Uhr. Viel Glück!

Schweiz Tourismus hat die Winterglück-Aktion unterstützt. Mehr Infos zu Wintersport-Angeboten finden Sie unter: www.myswitzerland.com

  krone-sarnen.ch

Sarnen OW: Wie Könige in der Krone

Ein reiches Frühstücksbuffet, zwei Übernachtungen für zwei Personen, vier Gänge zum Znacht, fünf Wellness-Stationen... Was? All das vom Hotel Krone reicht noch nicht? Also gut: Obendrauf gibt es noch zwei SnowCards, also Pässe für die Bahnen des Skigebiets Melchsee-Frutt mit 32 Kilometern Skipisten und der längsten Schlittelbahn der Zentralschweiz.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Sarnen.

  Christian Perret/swiss-image.ch

Belalp VS: Schlitteln mal anders

Schlitteln? Ja, aber bitte mal anders. Voilà: Auf dem Ghosky-­Schlitten saust man wie auf einem Skateboard mit zwei Kufen die Hänge hinunter. Gesteuert wird durch Gewichts­verlagerung. Zwei Erwachsene und zwei Kinder können ­diesen einmaligen Schlittel­spass ausprobieren. ­Inbegriffen sind: Fahrt für vier Personen auf die Belalp und die Ghosky­-Miete.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Belalp.

Im Herzen der Schweiz

Zwischen dem Urnersee und den Gletschern am Gotthard liegt eine zauberhafte Ferienregion. Wen die Urner Berge in ihren Bann ziehen, den lassen sie nie mehr los. In dieser wild-brachialen Landschaft wurden Geschichten und Mythen wie die Tell-Sage oder der Mythos um die schreckliche Zauberziege Greiss und den Uri-Stier, das Wappentier des Kantons, geboren.

Andermatt gehört zu den schneesichersten Wintersportorten in der Schweiz. Die Luftseilbahn bringt Skifahrer auf den fast 3000 Meter hohen Gemsstock. Mit breiten, offenen Pisten, anspruchsvollen Abfahrten und Tiefschneehängen bietet die SkiArena Andermatt Sedrun alles, was ein Wintersportler wünscht.

Schwyz

Es muss nicht immer Skifahren oder Snowboarden sein. Schlittelspass, Airboard-Fun, Schneeschuh-Wandern und Langlaufstrecken bringen Abwechslung in die Ferien. Hotspots gibt es unzählige, die wichtigsten sind Rigi, Sattel-Hochstuckli, Muotathal, Mythenregion, Stoos, Ybrig, Einsiedeln, Biberegg-Rothenthurm und Illgau-Oberberg.

Die neue Gondelbahn bringt einen von Rickenbach-Schwyz in wenigen Minuten auf die Rotenflue auf 1571 Meter über Meer. Viele Wanderwege, tolle Skipisten sowie eine schöne Aussicht auf den Schwyzer Talkessel, die Seen und die Berge erwarten die Wintersportler.

  albris.ch

Pontresina GR: Für den langen Atem beim Langlauf

Egal, ob klassisch oder Skating – erst mit der richtigen Technik macht Langlaufen wirklich Spass. Fähndrich Sport aus Pontresina lädt zwei Personen für zwei Tage ins Oberengadin ein. Der Preis beinhaltet neben einem Langlauf-Kurs unter professioneller Leitung auch das Mietmaterial, also Skier, Stöcke und Schuhe.

Und zur Übernachtung geht es in ein Doppelzimmer des Hotels Albris – inklusive Frühstück am nächsten Morgen. Freuen Sie sich auf unbeschwerte Tage im Engadin und werden Sie zum Langlauf-Fan – wenn Sie es nicht schon längst sind.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Hotel Albris.

  Christan Perret/titlis.ch

Engelberg OW: Auf leisen Sohlen

Psst! Machen Sie keinen Lärm, wenn Sie auf dem Berg der Engel sind. Ziehen Sie sich Schneeschuhe an und wandern Sie auf dem rund 1,5 Kilometer langen Pfad durch die unberührte Natur. Die Fürenalp ob Engelberg leiht Ihnen und Ihrer Begleitung die Schneeschuhe aus und offeriert eine Retourfahrt mit der Luftseilbahn. Als Stärkung gibt es ein feines Mittagessen im Bergrestaurant.

Interessiert? Notieren Sie auf www.sonntagsblick.ch/winter den Betreff Engelberg.

TOP-VIDEOS