Billig-Tarif nur bis 8 Kilo Handgepäck So fliegen Sie leichter

Wer mit Handgepäck auskommt, reist günstiger. Und weil jedes Kilo zählt, gibt es hier ein paar leichtgewichtige Tipps.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
3 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Ein Kindle statt zentnerschwere Schmöker, Schuhe, die unter 200 Gramm wiegen, multifunktionale Kleidung – Produkte, die das Reisen erleichtern, gibt es en masse (siehe Diashow).

Doch in Wahrheit beginnt der unbeschwerte Trip im Kopf. Wir plagen uns ab mit sperrigen Koffern, weil wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sein wollen. Vielleicht fällt mir ja ein, dass ich wandern möchte, da müssen die Schuhe mit, und für ein schickes Essen brauche ich doch den dunkelblauen Blazer. Nicht auszudenken, wenn ich die schönen Dinge, die ich zu Hause gehortet habe, nicht um mich herum habe.

Weniger ist mehr

An diesem Punkt kann man vom Minimalismus lernen, gerade ein grosser Trend. Die Gegenbewegung zur Überflussgesellschaft stellt die Kernfrage: Brauche ich das alles? Das Kernversprechen: Wenn ich weniger Zeug mit mir rumschleppe, habe ich weniger Stress und mehr Zeit für mich.

Es lohnt sich, vor der Reise in einen der vielen Blogs zum Thema reinzulesen. Denn eigentlich sind Ferien doch der Inbegriff von Freiheit. Endlich zu sich selber kommen, endlich kein Druck. Was kann schon passieren, wenn ich nur eine schwarze Hose dabei hat? Nichts! Die Fälle, die man sich ausmalt, dass man dies machen will oder jenes, treten zu 90 Prozent eh nicht ein. Und dann kauft man die Wanderstiefel eben vor Ort.

Mehr zum Thema
Publiziert am 02.06.2016 | Aktualisiert am 28.12.2016
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Thomas  Stäubli , via Facebook 02.06.2016
    Und wenn keiner mehr zuviel Gepäck hat, dann erhöhen die Billigairlines eben die Tarife oder finden neue Wege, um die Kunden abzuzocken. Mit den Tickets alleine können sie ja kaum Geld verdienen und das obwohl die Airlines gegenüber der Strasse massiv privilegiert werden, da sie keine Steuern auf Treibstoffe zahlen müssen. Der Markt ist verzerrt, das kann niemandem gefallen, der für Marktwirtschaft ist. Man sollte Benzin für Autos und Flugzeuge genau gleich hoch besteuern.