Unterwegs in England Wandern beim Hund von Baskerville

Schaurig schön: Das Dartmoor in Südengland ist eine mystische Landschaft. Und ein herrliches Wandergebiet - wenn man keine Angst vor Gespenstern hat.

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden

Wer im Südwesten Englands Wanderferien plant, sollte unbedingt einen Abstecher ins geheimnisumwitterte Dartmoor in der Grafschaft Devon unternehmen. Nur wenige Kilometer von der Küste entfernt bietet sich hier ein völlig andersartiges Landschaftsbild.

Das wellige Plateau ist bis zum Horizont mit Moor und Heide bedeckt, Trockensteinmauern begrenzen riesige Felder, auf denen Schafe und Ponys ein freies Leben führen. Wenige Bauernhöfe stehen in dem sonst menschenleeren Land, die Weiler sind munzig klein. Eine karge Landschaft, die ein besonderes Hikingfeeling verspricht. Der 950 Quadratkilometer grosse Dartmoor Nationalpark ist ein Wanderparadies – im Nationalparkbüro im Dorf Princetown gibt es Wanderführer und Kartenmaterial. Während vorgeschlagene Routen eine gute Möglichkeit bieten, das Dartmoor kennenzulernen, gibt eine Tour abseits der Wege das wahre Gefühl von Abenteuer und Unabhängigkeit.

Wer eine topografische Karte lesen kann, dem steht fast das gesamte Gebiet offen (freies Herumwandern ist hier erlaubt). Highlights sind die Überbleibsel aus der Steinzeit: Das Dartmoor ist mit uralten Steinreihen und Mini-Stonehenges gespickt – seit Tausenden Jahren ist das Gebiet schon bewohnt. So einfach gehts: Karte schnappen, darauf einen Steinkreis suchen (unser Tipp: der Scorhill Stone Circle), bei einem Parkplatz in der Nähe parken (gibt es regelmässig an den Strassen) und querfeldein losmarschieren. Achtung: Der Boden ist weich und nass. Der Torf speichert das Wasser lange – dreckige Schuhe und Hosen gehören hier zum Dresscode.

Nur wenige markante Landschaft-Features geben einen Anhaltspunkt zum Navigieren. Umso glücklicher ist man, in der gleichförmigen Weite den gewünschten Steinkreis gefunden zu haben, den man sich meist nur mit wilden Ponys teilt. Gerade bei Sonnenuntergang ist das eine beeindruckende Erfahrung. Die Landschaft ist mystisch. Kein Wunder hat das Dartmoor viele Schriftsteller zu Meisterwerken inspiriert. Die berühmteste Geschichte ist die Sherlock-Holmes-Story «Der Hund von Baskerville». Das Biest ist nur eine Erfindung, aber die Geisterhände vom Weiler Two Bridges spuken tatsächlich herum! Bestimmt! 

Publiziert am 09.10.2015 | Aktualisiert am 21.12.2016
teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden
Mystisch: Durch ein keltisches Kreuz scheinen die letzten Strahlen des Tages. play
Mystisch: Durch ein keltisches Kreuz scheinen die letzten Strahlen des Tages. Christian Bauer

Gut zu Wissen

Hinkommen Von Zürich mit Swiss oder British Airways nach London. Von dort weiter mit dem Zug oder Mietwagen (ca. 3 Stunden). Näher liegt Bristol, das von Basel und Genf von easyJet angeflogen wird.

Reisezeit Im Dartmoor kann man (mit entsprechender Kleidung) das ganze Jahr Wandern. Die Touristensaison geht von Mai bis Ende Oktober mit dem Maximum der Besucher im Juli und August.

Gepäcktransport Wer nicht sein ganzes Gepäck mitschleppen möchte, kann sich das Gepäck transportieren lassen.

Reiseveranstalter Ein Reiseveranstalter übernimmt die komplette Organisation vor Ort (Unterkunftbuchung, Gepäcktransport, Pick-up-Service), zudem stellt er Informationen und Kartenmaterial zur Verfügung. Der grösste Anbieter individueller Wandertouren in der Region ist Encounter Walking Holidays. www.encounterwalkingholidays.com

TOP-VIDEOS