Ausflugs-Tipp: Parc Jura vaudois, Vallée de Joux Seebad, Panorama und kühle Klostermauern

Der Waadtländer Jurapark ist der ideale Ort, um der Sommerhitze zu entfliehen. Ein erfrischender Ausflug in den äussersten Nordwesten der Schweiz.

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
20 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Aufstieg zum Berg Dent de Vaulion

Zugegeben: Der Aufstieg auf den 1483 Meter hohen Berg Dent de Vaulion (Startpunkt liegt in der Gemeinde Le Pont auf 1004 m.ü. M.) am östlichen Ende des Lac de Joux ist wenig erfrischend. Doch der Chrampf lohnt sich allemal. Die Aussicht vom Berggipfel hinunter ins Vallée de Joux und hinüber auf den Genfersee ist fantastisch, und der stets kühle Gipfelwind sehr willkommen. Der Abstieg zurück ans Ufer des Lac de Joux ist schnell geschafft und die Badeplätze rund um den neun Kilometer langen, glasklaren See am Fusse sind zahlreich. Da braucht man nur noch reinzuspringen und vom kühlen Wasser aus die herrliche Landschaft im Waadtländer Hochtal zu geniessen.

Das Städtchen Romainmôtier entdecken

Gestärkt mit einer lokalen Fischspezialität oder einem Vacherin Mont-d’Or-Sandwich (der Käse wird in der Region produziert) gehts vom hochgelegenen Vallée de Joux aus hinunter ins mittelalterliche Städtchen Romainmôtier. Hier steht die im 5. Jahrhundert gegründete frühere Benediktiner-Abtei, das älteste ehemalige Kloster der Schweiz. In der früheren Klosterkirche ist es das ganze Jahr über angenehm kühl. Die freigelegten Fresken an der Wand entführen die Besucher in vergangene Zeiten. Und im Schatten der Klostermauern lässt es sich wunderbar verweilen und die spezielle Energie dieses Ortes erfahren.

Wer mehr als Energie tanken will, findet im einstigen Priorhaus auf dem Klostergelände, das zwischenzeitlich als Schloss genutzt wurde und heute ein Begegnungszentrum für Künstler ist, ein hübsches Café mit selbstgemachten Kuchen und erfrischenden Getränken. Zum Wohl!

Publiziert am 19.06.2015 | Aktualisiert am 21.12.2016
teilen
teilen
20 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Hermann  Kloeti , via Facebook 19.06.2015
    Der äusserste Nordwesten? Das wären Basel und die Ajoie. Der Lac de Joux liegt WSW, nicht weit von Genf entfernt. Aber eine schöne Region ist das auf jeden Fall.