Rassismus Komiker Dieudonné auf Hongkonger Flughafen festgehalten

Hongkong – Der französische Komiker Dieudonné ist am Donnerstag auf dem Hongkonger Flughafen festgehalten worden. Nach Angaben seiner Produktionsfirma soll er abgeschoben werden. Dieudonné sorgt seit Jahren mit antisemitischen und rassistischen Äusserungen für Kontroversen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
2 Beliebter Lifestyle-Käse Ziger – unser ältestes Markenprodukt
3 Ab März auf noch mehr Handys Super Mario erobert jetzt auch Android

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Zeitung «South China Morning Post» berichtete, die Konsulate Frankreichs und Israels hätten Beschwerde gegen die von Dieudonné in Hongkong geplanten Auftritte eingelegt. Dazu sagte sein Anwalt Sanjay Mirabeau, das neue Programm «In Frieden» enthalte nichts Gesetzwidriges. In Hongkong leben mehr als 12'000 Franzosen.

Dieudonné wurde wegen seiner antisemitischen und rassistischen Äusserungen bereits wiederholt zu Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Ein belgisches Gericht verurteilte ihn im vergangenen Jahr wegen Hassreden und Leugnung des Holocaust zu zwei Monaten Haft. (SDA)

Publiziert am 28.01.2016 | Aktualisiert am 28.01.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden