Publireportage Verrückt nach Mid-Century! 5 Vintage-Design Schätze, die Sie kennen sollten.

Die Redakteure von Pamono.ch haben erfahrene Vintage Spezialisten nach ihren Mid-Century Favoriten gefragt. Lesen Sie hier ihre Antworten und finden Sie ihren persönlichen Vintage Schatz.

play

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
2 Auszeichnung Humeau wird mit Kunstpreis ausgezeichnet
3 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo

Life

teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Noch nie zuvor war die Nachfrage für Mid-Century Design so stark wie heute. Bei so vielen Auswahlmöglichkeiten – ob Stil, Material oder Preis - verliert man als Vintage Liebhaber schnell den Überblick.

Für diejenigen, die auf der Suche nach Inspiration sind, haben sich die Herausgeber von Pamono – dem Online Marktplatz und Magazin für Vintage und kontemporäres Design– mit erfahrenen Sammlern unterhalten, um herauszufinden welche Mid-Century Stücke ihrer Meinung nach ganz besonders hervorstechen.

Augustin David, Galerie Stimmung ♥ Carlo Scarpa für Venini (ca. 1940er)

play

 

Der in Paris lebende Augustin David interessiert sich besonders für die politische und kulturelle Geschichte, die sich für ihn hinter jedem Vintage Objekt verbirgt. Nachdem er zuvor schon erfolgreich für ein Auktionshaus gearbeitet hatte, eröffnete David vor einem Jahr die Galerie Stimmung, wo er seiner großen Leidenschaft für Designstücke, die um den zweiten Weltkrieg herum entworfen wurden, nachgehen kann. «Besonders interessiert mich der Umbruch vom Ländlichen zum Urbanen, vom Handwerk zur industriellen Fertigung. Dieser Umbruch fand verstärkt während der 1940er statt», so David.

Für ihn sind die Glasarbeiten des legendären italienischen Designers und Architekten Carlo Scarpa, die in den 1940er Jahren von Venini hergestellt wurden, der Inbegriff für diese Umbrüche. «Mit seinen Arbeiten hat Scarpa alte Techniken wiederbelebt und gleichzeitig neue Farben und Formen entwickelt, die vor allem durch ihre Klarheit begeistern», erklärt uns David. «Die Vase in meiner Kollektion wurde um 1936 entworfen und gute zehn Jahre später hergestellt. Für mich persönlich steht sie für die Suche nach Perfektion, indem sie eine exquisite Einfachheit mit Ausgewogenheit verbindet.»

Joop Schot, Artbrokerdesign ♥ Friso Kramers Revolt Chair (1953)

play

 

In Bergen Op Zoom nahe der belgischen Grenze in den Niederlanden befindet sich die Galerie Artbrokerdesign, deren Besitzer Joop Schot schon immer die aktuellen Markttrends genaustens beobachtet hat. 2005 fiel ihm auf, dass französische Händler mit ihren Mid-Century Designs von Designern wie Jean Prouvé und Charlotte Perriand große Erfolge erzielten. Schot erkannte, dass es bis dato keinen vergleichbaren Markt für niederländisches Design gab. Er nutzte die Gunst der Stunde und verfeinert seitdem Stück für Stück seine beeindruckende Sammlung an niederländischen Mid-Century Designs. Besonderes Augenmerk liegt hier auf den unnachahmlichen Arbeiten von Friso Kramer.

Für Schot waren die 1950er eine magische Zeit für Design. «Die neuen Technologien, die während des Krieges erfunden wurden, ermöglichten ganz neue Herstellungsmethoden», sagt Schot. Und weiter: «Die Designer dieser Zeit begrüßten diese Innovationen mit offenen Armen.» Für Schot spiegelt Kramers Revolt Chair, der 1953 entworfen und von Ahrend de Cirkel hergestellt wurde, diese Veränderungen wieder. Der Stuhl erhielt sowohl 1954 auf der Triennale in Mailand und 1958 auf der Weltausstellung in Brüssel viel Lob und Anerkennung. In den Folgejahren wurde er außerdem zum festen Bestandteil vieler Büros und Universitäten der Niederlande.

Oliver Seitz, Time Tunnel ♥ Joe Colombos Elda Chair (1963)

play

 

Der in Zürich ansässige Oliver Seitz war schon immer ein Sammler: «Schon als Kind habe ich Vogelfedern, kleine Knochen und Schmetterlinge aus dem Wald gesammelt.» Heute zeigt sich seine Sammelleidenschaft in seiner Galerie Time Tunnel. Die zweistöckige Galerie hat sich auf Möbel, Leuchten und Accessoires des 20. Jahrhunderts spezialisiert, vor allem auf die Werke von Schweizer Designern wie Max Bill und Jakob Müller.

«Mein Lieblingsstil stammt immer noch aus den 1960ern, die für mich eine bunte Zeit mit einem starken Glauben an die Zukunft von Möbeln darstellen», so Seitz. Als wir ihn fragen, welches Stück eben dieses zukunftsorientierte Zeitalter am besten repräsentiert, muss Seitz nicht lange überlegen und nennt den Elda Chair des italienisches Maestros Joe Colombo , welcher 1963 entworfen und von Comfort hergestellt wurde. Benannt nach Colombos Frau, war der Elda Chair einer der ersten Sessel, der aus geformter Glasfaser hergestellt wurde. Für die Polsterung verwendete Colombo mit Leder bezogene rollenförmige Kissen. Heute findet man das Designstück in vielen Sammlungen internationaler Museen, darunter dem MoMa, Louvre, Vitra und vielen mehr.

Oliver Weyergraf, Pamono ♥ Jo Hammerborg für Fog & Mørup (1960er) und das DS-600 Sofa von Berger, Peduzzi Riva, Ulrich, Vogt für de Sede (1972)

Oliver Weyergraf, CEO und Gründer von Pamono.ch, hat über die Jahre viele Erfolge mit Investitionen in Internetunternehmen feiern können. Privat ist er ein leidenschaftlicher Sammler von Design-Meisterwerken des 20. Jahrhunderts. «Bei Pamono ging es mir vor allem darum, dass es einfacher wird, einzigartiges Design online zu kaufen», erklärt Weyergraf. «Am Anfang lag mein Augenmerk auf berühmte Klassikern der 1950er und 60er Jahre, wie die Designs von Charles und Ray Eames und Hans Wegner. Aber je mehr ich sehe, umso interessierter bin ich an Stücken von denen ich vor zehn Jahren noch gar nichts wusste. Die Designwelt ist so vielschichtig und abwechslungsreich, dass es immer etwas Neues zu entdecken gibt.»

play

 

Was sind also Weyergrafs Mid-Century Lieblinge? Zurzeit streiten sich zwei Stücke um den Favoritenplatz. Als erstes nennt er die zeitlose, skandinavische Einfachheit der Leuchten des dänischen Designers Jo Hammerborg für Fog & Mørup. «Hammerborg war für über zwei Jahrzehnte der Leiter der Designabteilung bei Fog & Mørup. Und ich liebe einfach die klaren Linien und die Tatsache, dass die Funktion der Lampen aus dieser Zeit für Hammerborg im Vordergrund stand.»

play

 

Und Nummer zwei? «Je mehr ich sehe, was es in der Designwelt noch alles zu entdecken gibt, desto mehr fühle ich mich zu der Raffinesse der 1970er hingezogen.» Weyergraf nennt hier die Ledersofas des Schweizer Herstellers de Sede als Beispiel. «Meiner Meinung nach ist de Sedes DS-600 Sofa besonders cool, weil es gleichzeitig rational und radikal ist. Das Sofa ist unendlich anpassungsfähig und kann auf verschiedene Arten zusammengestellt werden. Gleichzeitig ist es sehr bequem und qualitativ hochwertig. Die 70er erleben zurzeit ein Revival und ich habe besonderen Spaß daran dies zu beobachten. Die 70er bieten eine bunte Fülle und ein Verständnis für Stil, welches Designliebhaber auch so viele Jahre später noch anzieht.»

Was ist also Ihr Mid-Century Lieblingsstück? Ganz egal was Sie für einen Geschmack haben, auf Pamono.ch finden Sie sicher das richtige Vintage Stück für Ihr Zuhause.

Publiziert am 17.06.2016 | Aktualisiert am 23.06.2016
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden