Publireportage Mythos Tiefkühlkost

Darum solltest du auf Tiefkühlprodukte zurückgreifen

  play

 

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tickets für die Fespo gewinnen Holen Sie sich ein bisschen Wärme
2 B&B Air im Test Schweizer Top-Kopfhörer mit Schönheitsfehler
3 «Halo Wars 2» angespielt Strategie und Action perfekt abgemischt

Life

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Einmal geerntet, verlieren Gemüse und Obst schnell an Vitaminen und anderen gesundheitsfördernden Stoffen. Das Gegenmittel lautet: Tiefgefrieren direkt nach der Ernte. So bleiben Vitamine und andere Nährstoffe weitgehend erhalten, bis die Lebensmittel wieder aufgetaut werden. Auch Tiefkühlprodukte wie die des Schweizer Tiefkühlproduktehersteller Findus aus Rorschach enthalten mehr Vitamine als man meint.

Schnell und gesund kochen ist eine grosse Herausforderung für vielbeschäftigte Eltern. Um Zeit zu sparen greifen sie daher oft auf Tiefkühlkost zurück. Tiefgekühlte Produkte haben jedoch immer noch einen schlechten Ruf, obwohl diese Produkte oft mehr Vitamine enthalten, als man meint. Die Tiefkühlkost wird unmittelbar nach der Ernte oder dem Kochen schockgefrostet, wodurch die meisten Vitamine und der gute Geschmack erhalten bleiben..

Frische Produkte haben dagegen oft lange Transportwege hinter sich – nur allzu oft um die halbe Welt – bis sie im heimischen Kühlschrank landen. Die unausweichliche Folge: Vitaminverluste. Besonders Vitamin C ist sehr temperatur- und lichtempfindlich. Spinat beispielsweise hat schon drei Tage nach der Ernte die Hälfte seines Vitamin-C-Gehalts verloren.

Vorgang und Wirkung der Tiefkühlung

Der Hauptbestandteil aller verderblichen Nahrungsmittel ist Wasser. Dieses Wasser kommt jedoch nicht rein vor, sondern als ungesättigte Lösung von Salzen, Zucker, Säuren und anderen löslichen Stoffen. Zum Teil ist es auch frei in den Zellen oder Zellzwischenräumen. Es gilt nun dieses Wasser möglichst rasch gefrieren zu lassen, damit sich kleine Eiskristalle bilden, welche die Gewebestruktur nicht verletzen. Wenn nun der grösste Teil des Wassers im Nahrungsmittel zu Eis erstarrt ist, wird die zerstörende Tätigkeit der Mikroben und Enzyme gestoppt; der Abbau von Vitaminen und Nährstoffen ruht. Im Gegensatz zu den Tiefkühlprodukten sind sogenannte frische Nahrungsmittel wie Gemüse, Früchte, Fische einem mehr oder weniger raschen Vitaminabbau oder einer sonstigen Veränderung ausgesetzt – vom Einkauf bis zum Verbrauch in der eigenen Küche.

Publiziert am 28.08.2015 | Aktualisiert am 28.08.2015
 

Transparenz, Nachverfolgbarkeit und Regionalität

Die Tiefkühlprodukte von Findus kommen ohne Zusätze, Geschmacksverstärker und Farbstoffe aus. Wie das gelingt? Findus setzt bedingungslos auf hochwertige und natürliche Zutaten, die erntefrisch verarbeitet und verpackt werden. Zu den obersten Prinzipien gehören dabei Natürlichkeit, Frische sowie schnelle und kurze Transportwege. Wo immer möglich, werden die Zutaten aus der Region bezogen. Denn nur so kann garantiert werden, dass die Gerichte auf dem Teller ihr volles Aroma entwickeln. All das bestätigen Gütesiegel wie MSC, 100% natürliche Zutaten und SUISSE GARANTIE.


Weitere Informationen unter www.findus.ch

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS