Publireportage Coop Naturaplan boomt

Naturaplan boomt. Nicht nur Bananen und Eier sind bei den Coop-Kundinnen und Kunden sehr beliebt, auch Rauchlachs und Tessinerbrot findet man in den Verkaufs-Top-Ten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
3 Lenovo Yoga Book im Test Was taugt der erste Laptop mit Touch-Tastatur?

Life

teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

1. Bio Eier

play

Je brauner, desto bio? Falsch: Die Eierfarbe ist bei Hühnern genetisch bedingt und hat nichts mit dem Futter oder der Tierhaltung zu tun. Bio Eier können also auch schneeweiss sein.

 

 

2. Max Havelaar Bio Bananen

play

Nicht gerader, aber fairer: Der grösste Teil der Bananen mit dem Max Havelaar-Gütesiegel stammt von unabhängigen Kleinbauern, der übrige Teil von Plantagen. Sämtliche Bananen bei Coop werden nach streng kontrolliertem sozialen Standard produziert.

 

 

 

 

3. Bio Rindshackfleisch

play

Bio vom Stall bis auf den Teller! Die Tiere werden nach den strengen Anforderungen von Bio Suisse gehalten: Sie leben in besonders tierfreundlichen Ställen und haben auch im Winter Auslauf im Freien. Auch die Fütterung ist mit mindestens 90% Raufutter artgerecht und natürlich aus biologischer Produktion. Vorbeugender Einsatz von Antibiotika ist verboten.

 

 

 

4. Bio Karotten

play

Durch den biologischen Anbau ohne chemisch-synthetische Pestizide und Kunstdünger hat Bio Gemüse einen höheren Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen wie z.B. für die Gesundheit wichtige Antioxidantien. Ausserdem weisen sie keine Pestizidrückstände auf. Ein Bio Rüebli schmeckt daher am besten ungeschält.

 

5. Bio Past-Vollmilch

play

Neben der «normalen» Bio Pastmilch gibt es bei Coop auch regionale Bio Milch aus 13 verschiedenen Regionen. So bietet Coop auch Kleinproduzenten einen Absatzkanal, sichert Arbeitsplätze und fördert Wertschöpfung in Randregionen. Und die Kundinnen und Kunden profitieren von feinster Bio-Qualität mit regionalem Charakter.

 

6. Bio Butter

play

Bio Butter weist wie alle Bio Milchprodukte einen höheren Gehalt an Omega-3-Fettsäuren auf, welche wichtig für die Gesundheit sind. Dies liegt an der artgerechten Fütterung mit mindestens 90% Raufutter. Bio-Milchkühe geben daher ein bisschen weniger Milch als ihre konventionellen Artgenossen, welche viel mehr Kraftfutter wie z.B. Soja bekommen, aber dafür ist sie besser – für die Kühe und die Menschen.

 

7. Bio Rauchlachs

play

Auch bei Bio Fisch gilt bei Coop: Bio ohne Kompromisse. Der Bio Rauchlachs stammt v.a. aus einer Bio Zucht in Irland und wird mit Meersalz gepökelt. Bei Coop Naturaplan werden auch die importierten Produkte nach den strengen Richtlinien von Bio Suisse hergestellt und die Einhaltung wird von staatlich akkreditierten Kontrollstellen überprüft.

 

 

8. Bio Tessinerbrot

play

In keinem Land der Welt wird pro Person so viel für Bio-Produkte ausgegeben wie in der Schweiz. Und jedes zweite Bio Produkt geht hier bei Coop über den Ladentisch. An diesem Erfolg haben die Bio-Brote von Naturaplan einen grossen Anteil. Bei Coop ist bereits rund jedes dritte verkaufte Brot Bio.

 

 

9. Helles Bio Pagnolbrot

play

Knusprige Kruste, luftiges Innenleben und ein aromatischer Geschmack: Das helle Bio Pagnolbrot von Coop wird aus Weichteig gebacken. So wird das Brot feuchter, schmackhafter und bleibt länger frisch.

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Bio Lachsfilet

play

Wie beim Rauchlachs stammt auch der Bio Lachs für das Lachsfilet v.a. aus einer Bio-Zucht in Irland. Auch hier gelten die strengen Anforderungen der Bio Suisse für die Haltung und Fütterung der Fische. So ist z.B. eine geringere Bestandsdichte vorgeschrieben als bei konventioneller Zucht. Die Lachse haben dadurch mehr Bewegung und bleiben gesünder. Der präventive Einsatz von Antibiotika ist verboten. Dies schont v.a. auch die Gewässer.

Publiziert am 04.02.2016 | Aktualisiert am 05.02.2016

Für die grösste Bio-Marke der Schweiz treten wir in die Pedale

1993 haben wir mit Naturaplan die erste Bio-Marke im Schweizer Detailhandel lanciert. Damit haben wir dazu beigetragen, den Bio-Produkten hierzulande zum Durchbruch zu verhelfen. Heute beträgt der Bioanteil im Schweizer Detailhandel knapp 7 Prozent – bei uns sind es bereits rund 10 Prozent. Jedes zweite Bio-Produkt in der Schweiz wird bei uns eingekauft, und 90 Prozent der Konsumentinnen und Konsumenten kennen Naturaplan. Unter dieser Eigenmarke bieten wir rund 1’700 Bio-Produkte mit der Knospe von Bio Suisse an. Damit wir bei Bio auch in Zukunft die Nase vorn haben, führen wir mit unseren Partnern Bio Suisse und dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) zahlreiche Projekte zur Förderung des Bio-Landbaus durch. 

Weitere Infos zum Coop Engagement für Nachhaltigkeit unter: taten-statt-worte.ch/111

teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden