Publireportage Auf Schienen und Strassen durch ganz Graubünden – mit der graubündenPASS-Trophy der Rhätischen Bahn

Die Rhätische Bahn (RhB) lanciert diesen Sommer zum ersten Mal die grosse graubündenPASS Trophy. Vom 1. Juni bis zum 23. Oktober 2016 erhalten alle Gäste beim Kauf eines graubündenPASS zusätzlich eine Sammelkarte mit zwölf Bündner Sehenswürdigkeiten. Wer zehn davon besucht, erhält einen zusätzlichen graubündenPASS-Tag geschenkt. Der Sammelspass macht sich breit – im grössten Schweizer Kanton gehen Gross und Klein auf die Erlebnis-Pirsch und profitieren von tollen Rabatten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
2 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!
3 Amazon Alexa erklärt Das kann die neue Super-App von Amazon

Life

teilen
teilen
12 shares
Fehler
Melden

Die Sammelkarte mit zwölf Attraktionen animiert zum Entdecken des Kantons Graubünden. An jedem der zwölf Posten, welche alle mit der RhB, Postauto oder den Ortsbussen zu erreichen sind, holen sich die Besucherinnen und Besucher einen Stempel. Wer fünf Trophy-Höhepunkte besucht hat, den erwartet bereits ein Überraschungsgeschenk. Wer zehn Postenbesuche vorweisen kann, erhält einen zusätzlichen graubündenPASS-Tag geschenkt. An vielen Posten wartet zudem das passende Plus, zum Beispiel ein vergünstigter Eintritt ins Museum oder ein Rabatt auf ein stärkendes Mittagessen. Vorteil für Familien, die gemeinsam in die Ferien fahren: Bis zu zwei Kinder bis 16 Jahre reisen in Begleitung einer erwachsenen Person mit dem graubündenPASS erstmals gratis durch Graubünden.

Tipp: Holen Sie sich die Sammelkarte auf Ihr Smartphone und sammeln Sie die Stempel elektronisch mit der Poinz App. Weitere Informationen zur digitalen Sammelkarte erhalten Sie hier.

Durch den ganzen Kanton – von Höhepunkt zu Höhepunkt
Die zwölf Posten der graubündenPASS Trophy sind genauso sehenswert wie die Zug- und Busreise zu und von den Trophy-Höhepunkten: Begeben Sie sich auf die Spuren des mutigen Schellenursli ins schmucke Dorf Guarda. Oder lauern Sie mit Feldstechern wilden Tieren im Nationalpark Zernez auf. Im Bahnmuseum Albula tauchen Sie ein in die spektakuläre Baugeschichte der Rhätischen Bahn. Da stockt der Atem definitiv: beim atemberaubenden Blick von der Aussichtplattform Filisur auf den 142 Meter langen, elegant geschwungenen Landwasserviadukt. Und nicht nur an Regentagen lohnt sich ein Abstecher ins Bündner Kunstmuseum in Chur.

Innehalten lautet das Motto auch im Kloster Disentis und beim Besuch der Kirche Zillis. Romantiker lockt das Heididorf Maienfeld. Knurrende Mägen stillt das einzige Restaurant mit Nur-Bahnanschluss, das Ristorante Albergo Alp Grüm. Und auf der wunderschönen Piazza in Poschiavo lässt es sich das italienische Flair des Bündner Südtals geniessen und die herrschaftlichen Palazzi bestaunen. A propos staunen: Wildromantisch sind die zwei grossen Canyons der Schweiz, die Rheinschlucht – Ruinaulta wird sie von den Einheimischen genannt – und die Viamala Schlucht.

Alle Informationen zur graubündenPASS Trophy finden Sie unter www.rhb.ch/trophy.

Der graubündenPASS: Fahrspass nach Mass
Der graubündenPASS ist gültig innerhalb einer Woche an zwei Tagen oder innerhalb von zwei Wochen an fünf Tagen auf dem Liniennetz der Rhätischen Bahn, der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB Chur – Bad Ragaz), der Matterhorn Gotthard Bahn (Disentis/Mustér – Oberalppass), dem PostAuto-Netz in Graubünden, den Verkehrsbetrieben Davos, dem Engadin Bus, dem Stadtbus Chur, dem Silvestri Bus Livigno, den Ortsbussen in Klosters, Scuol und St. Moritz sowie in luftiger Höhe auf der Luftseilbahn Rhäzüns – Feldis und auf den Strecken Martina (cunfin) – Mals und Martina - Landeck. Der Geltungsbereich wurde ab dem 1. Juni 2016 um folgende Strecken erweitert: Die Palm Express-Route Lugano – Chiavenna (– St. Moritz), Splügen – Chiavenna, die Heidibus-Linie Maienfeld – Heididorf – Balzers und die Bernina Express Bus-Strecke Lugano – Tirano.

Der graubündenPASS ist an allen Bahnhöfen der Rhätischen Bahn, über den RhB-Webshop, an grösseren Poststellen, bei der PostAuto-Verkaufsstelle Chur sowie beim PostAuto-Fahrpersonal erhältlich. Die Sammelkarte finden Sie unter www.rhb.ch/trophy.

 

Und wer über weitere Angebote der Rhätischen Bahn informiert sein möchte, kann sich unter www.rhb.ch/newsletter für den monatlichen Newsletter registrieren.

Publiziert am 06.06.2016 | Aktualisiert am 06.06.2016
teilen
teilen
12 shares
Fehler
Melden