Ob sie wollen oder nicht Hier erfahren Kinder, wo Babys herkommen

Wie sage ich's meinem Kinde? Vor laufender Kamera, finden diese Eltern – und stellen dabei ein paar falsche Annahmen zum Thema Babymachen richtig. Das perfekte Video, falls Sie heute nichts zu lachen hatten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Beliebter Lifestyle-Käse Ziger – unser ältestes Markenprodukt
2 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
3 Raumfahrt Forscher simulieren das Leben auf dem Mars

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
81 shares
Fehler
Melden

Aufklärung ist so eine Sache. Manchen Eltern ist sie so peinlich, dass sie das Ganze lieber der Schule, dem Internet oder dem Zufall überlassen.

Die amerikanischen Filmemacher der Firma Cut haben jedoch Mamis und Papis gefunden, die sich dem Thema vor der Kamera stellen. Herausgekommen ist ein Video, das viele zum Schmunzeln bringt. Doch bei weitem nicht alle.

«Diese Kinder sind viel zu jung, um diese Sch….. zu hören», schimpft ein Youtube-User in den Kommentaren und schlägt als angebrachtes Aufklärungs-Alter 14 bis 16 Jahre vor.

«Es braucht keine Aufklärung», findet ein anderer. «Sobald sie älter als 14 sind, finden sie selbst heraus, wie es geht. Selbst wenn sie nur ein halbes Hirn haben sollten.»

Und Userin Kourtney meint: «Dieses Video war mir sehr unangenehm und ich bin 21. Ich bin so froh, dass meine Eltern mir keine Aufklärungs-Rede gehalten haben.»

Tja, bei diesem Thema wird sich die Welt wohl nie einig. (gsc)

Publiziert am 21.01.2015 | Aktualisiert am 21.01.2015
teilen
teilen
81 shares
Fehler
Melden