Sie ist so frei Da kommen die Schmuckstücke zur Geltung

Gedacht ist es für den nächsten Herbst und Winter. Doch in diesem Kleid sollte sich Frau nicht in die Kälte wagen. Denn es hält, wenn überhaupt, höchstens Arme und Beine warm.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tupfen, Sterne & Micky Mäuse Diese Mode punktet bei Mädels
2 Mode zart wie Schnee Mit Tüll durch den Winter? Das geht!
3 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Während unsereins langsam den Frühling herbeisehnt, stecken die Designer in Madrid bereits voll im kommenden Herbst und Winter. Dabei gibt es allerdings auch Kreationen zu sehen, die sogar mehr als hochsommerlich anmuten.

Modeschöpferin Esther Noriega zum Beispiel präsentiert ein hellgraues Kleid, das an einer entscheidenden und nicht gerade kleinen Stelle durch die Abwesenheit von Stoff glänzt. Wer das ohne zusätzliches Top tragen will, muss sich etwas trauen.

Was ebenfalls ins Auge sticht: Die Fashion Week in Madrid wird ihren eigenen Vorsätzen untreu. Noch vor ein paar Jahren gelobten die Veranstalter, keine magersüchtigen Models mehr zuzulassen. Die Modenschau von Amaya Arzuaga beweist jetzt allerdings das Gegenteil. Schade. (gsc)

Publiziert am 10.02.2015 | Aktualisiert am 10.02.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden