Pflege-Tipps für Denim Jetzt herrscht Eiszeit für Jeans

Die Jeans ist das beliebteste Kleidungsstück der Schweizerinnen und Schweizer. Doch wie man die Allzweckwaffe aus Denim richtig pflegt, wissen die wenigsten. Wir haben bei den Spezialisten von Levi’s nachgefragt.

Kein Witz: Jeans im Tiefkühler. Die Kälte killt Bakterien. play

Kein Witz: Jeans im Tiefkühler. Die Kälte killt Bakterien.

ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»
2 Zaubermittel Shapewear Top in Form gemogelt
3 Cooler Trend oder ein Witz? Jetzt trägt Mann Chokers

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden
  • Alle Denim-Stoffe bleichen durch Maschinenwäsche aus. Es ist besser, seine Jeans bis zu 30 Minuten in der Badewanne in kaltem Wasser und etwas mildem Waschmittel einzulegen und umzurühren, um Ablagerungen zu entfernen.
     
  • Auch Bügeln und Tumblern sollten Sie vermeiden. Am besten hängt man die Hose nach dem Waschen gerade auf, so trocknet sie von selbst und sieht aus wie gebügelt. Für helle Denims gelten diese Regeln genauso wie für dunkle.
     
  • Wie aber steht es mit der Behauptung,dass man seine Jeans ins Gefrierfach legen soll? Wer seine Jeans möglichst wenig waschen möchte, kann das tun. Bakterien, denen Waschtemperaturen von 30 bis 40 Grad nichts anhaben können, werden bei Minusgraden ein für alle Mal abgetötet.
     
  • Wahre Jeans-Freaks waschen ihre Hosen übrigens gar nicht. Das erklärte Levi’s-Chef Chip Bergh kürzlich an einer Konferenz. Warum? Um die Struktur und die Farbe der Hosen zu erhalten. Mit jeder Waschung geht die ursprüngliche Form und Färbung mehr und mehr verloren.
Mehr zum Thema
Publiziert am 31.03.2016 | Aktualisiert am 31.03.2016
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden