Jette Joop bei Aldi Suisse Designer-Mode zum Schnäppchenpreis

Mode muss nicht teuer sein. Für seine aktuelle Modekollektion engagiert der Discounter die deutsche Designerin Jette Joop, mit Preisen ab 9.99 Franken.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tupfen, Sterne & Micky Mäuse Diese Mode punktet bei Mädels
2 Mode zart wie Schnee Mit Tüll durch den Winter? Das geht!
3 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

H&M hat es vorgemacht. Mal kreierte Karl Lagerfeld etwas fürs kleine Budget, ein anderes Mal konnten Stella McCartney oder Victor & Rolf engagiert werden. Die Teile sahen auf den Fotos und an den Models toll aus, in der Kabine am eigenen Körper kam dann die grosse Ernüchterung: Schnitt und Qualität konnten doch nicht mit den Erwartungen mithalten. 

Designer-Mode zu erschwinglichen Preisen?

Jetzt zieht Aldi mit und bringt zusammen mit der deutschen Schmuck- und Modedesignerin Jette Joop (48) – Tochter vom berühmten Wolfgang Joop – eine Kollektion auf den Billigmarkt, die bei einem Einstiegspreis von 9.99 Franken für einen Damenschal sogar noch günstiger ist, als der Schwedische Riese.

Jette Joop bei ALDI SUISSE_2.jpg play

«Meine Kreationen sollen den Menschen Spass machen, ihren Alltag verschönern und trotzdem bezahlbar bleiben. Nicht mehr und nicht weniger», so die Designerin Jette Joop. Dass ihre beim Discounter nebst Gummibärchen und Waschpulver verkauft werden, könnte sie allerdings ein paar Glamour-Punkte kosten. Aldi hingegen zieht mit der neuen Kollektion sicher ein paar neugierige Käufer mehr in die Filialen.

Publiziert am 07.04.2016 | Aktualisiert am 07.04.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  •   08.04.2016
    Wenn ich schon "Modedesignerin Jette Joop" lese, frage ich mich wirklich, ob sie als nächstes bald auch Abtrocknungstücher für die Küche entwirft!