H&M Conscious Collection 2016 Modische Zeitreise in die Vergangenheit

Ab dem 7. April gibt es in allen 180 H&M-Filialen weltweit die neue Conscious-Kollektion zu kaufen. Zum ersten mal sind Hochzeitskleider mit dabei.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tupfen, Sterne & Micky Mäuse Diese Mode punktet bei Mädels
2 Mode zart wie Schnee Mit Tüll durch den Winter? Das geht!
3 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Das Designerteam von H&M reiste bei der diesjährigen Conscious-Kollektion in die Vergangenheit. Fliessende Maxikleider, gemusterte Kaftane und knielange Röcke erinnern an die Haute Couture der letzten 300 Jahre. Als Inspiration dienten die Archive des Pariser Mode- und Textilienmuseums «Les Arts Décoratifs». Dank modernem Design und leichten Stoffen wirken die Kreationen aber nicht altbacken, sondern zeitlos elegant.

Alten Jeans neues Leben eingehaucht

Die Conscious Line - also die bewusste Linie - wird ihrem Namen gerecht. «Wir haben mit innovativen nachhaltigeren Materialien gearbeitet», sagt Chefdesignerin Ann-Sofie Johansson. Nebst Bio-Seide und wieder verwertbarem Leinen wurden neuerdings Perlen aus Recycling-Glas sowie Denimite verarbeitet - ein Stoff aus abgetragenem Denim, der wieder neu aufbereitet werden kann. Laut eigenen Angaben ist H&M das erste Modeunternehmen, das diese beiden Materialien einsetzt.

Die Entwürfe sind erschwinglich. Tops gibt es ab 35 Franken, Kleider ab rund 70 Franken. Mit rund 550 Franken ist eines der drei Hochzeitskleider das teuerste Stück.

Publiziert am 18.03.2016 | Aktualisiert am 18.03.2016
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Alex  Gächter aus St.Gallen
    18.03.2016
    Für diese Preise kriegt man aber auch richtige Markenware und nicht das Zeug von H&M das nach 2-3 mal waschen wie ein alter Lumpen aussieht.
  • olivia  meierhans 18.03.2016
    Jesses, gebt dem Mädchen auf dem letzten Foto mit dem silbernen Rock zu essen. Die kippt gleich um. Wie war das nochmals mit den Anti-Mager-Wahn-Modellen??