Frisch aus Milano Jetzt wird der Durchblick voll romantisch

Nach New York, London und Madrid geben die Designer nun an der Fashion Week in Mailand Vollgas. Dabei werden Gegensätze vereint.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tupfen, Sterne & Micky Mäuse Diese Mode punktet bei Mädels
2 Mode zart wie Schnee Mit Tüll durch den Winter? Das geht!
3 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Verführerin und Unschuld vom Land in einem? Kein Problem, sagen sich Labels wie Blugirl und Gucci und präsentieren in Mailand Kreationen, die beides in sich vereinen. Zustande kommt der Look durch eine Kombination von mehr ent- als verhüllenden Stoffen und romantischen Volants und Rüschen.

Wem die Sexiness mit Zuckerwatten-Faktor zu klebrig ist, wird vielleicht bei Max Mara glücklich. Simple Streifen- und Viereck-Prints treffen auf Sterne. Romantisches Gedöns fällt gänzlich weg, dafür sind die Ärmel schon mal überlang.

Fausto Puglisi dagegen lässt mit dem Toga-Look die Römerzeit aufleben. In glänzender Seide und in «Zältli-Papier»-Farben. Da liegt wieder ein Hauch von Kitsch in der Luft.

Philipp Plein dämpft das Ganze aber schnell ab. Er packt Nieten und Leder aus und gibt damit die modische Parole «Punk und Rock sind nicht tot!» raus. Kein Wunder, dass er sich zur musikalischen Untermalung einen Roboter-Gitarristen und Courtney Love besorgt hat.

Weitere Müsterchen aus Mailand gibt es in der Diashow und in den Videos. (gsc)

Publiziert am 24.09.2015 | Aktualisiert am 24.09.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS