Dessous-Werbung, die provoziert Dieser Clip ist für einige der Horror!

Leichtgeschürzte Ladys, die eine Frau zu Hause überfallen und vernaschen. Dazu knallharte Metal-Musik: So wirbt Agent Provocateur für eine neue Dessous-Linie. Das gefällt nicht allen.

Agent Provocateur: «Entführung» in Strapsen und sexy BH’s

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die Raubkatze ist aus dem Sack Kenzo lässt bei H&M den Tiger raus
2 Die Raubkatze ist aus dem Sack Kenzo lässt bei H&M den Tiger raus
3 Hallo, H&M! Hallo, Zara! Bitte diese Haute Couture sofort kopieren!

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Die Geschichte erinnert an Vampirfilme. Nur dass kein Blut fliesst und auch niemand gepfählt wird: Weibliche Wesen mit wenig Stoff am Leib, aber umso grösserem sexuellem Appetit dringen in ein Haus ein und greifen sich eine harmlose Hausfrau. Diese kämpft, untermalt von zünftigen Metal-Klängen, gegen die Eindringlinge an. Am Schluss unterliegt sie jedoch den Angreiferinnen und wird zu einer der ihren gemacht. Will heissen: Auch sie trägt jetzt nur noch Dessous am Leib, die mehr enthüllen als verbergen.

Ende gut für Leute, die auf Tarantino und den Anblick von sexy Unterwäsche stehen. Ende schlecht für einige andere Vertreter der Menschheit. So wurde in Grossbritannien Beschwerde gegen den Video-Clip von Agent Provocateur eingereicht. Der Vorwurf: Das Video sei verletzend, verstörend und von Frauenhass gezeichnet.

Die oberste Instanz für Werbe-Standards sprach Agent Provocateur allerdings frei. Sprich: Der Clip darf weiterhin gezeigt werden, weil er alles nur stilisiert zeigt.

Agent Provocateur selber bezeichnet den Clip als Hommage ans Horror-Genre. Der Morgenmantel, der vom «Opfer» getragen wird, ist an die Kreationen angelehnt, die in den «Hammer House of Horror»-Filmen der 50er-Jahre zu sehen waren. (gsc)

Publiziert am 08.03.2012 | Aktualisiert am 08.03.2012
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • Frank  Bussmann aus Solothurn
    , via Facebook
    08.03.2012
    Das Ziel ist erreicht. Wenn alle online-Zeitungen und Zeitungen den Spot in ihrem redaktionellen Teil zeigen, ist das Kalkül voll aufgegangen. Der Clip ist nicht besonders schockierend oder anstössig. Er ist ganz einfach nur schlecht. Schade, denn mit so schönen Models könnte man viel erotischere und witzigere Spots drehen.
  • Pierre  Müller aus Winterthur
    08.03.2012
    Ein wenig verwirrend, aber doch sehr sexy die Frauen darin. Und die Fashion, naja, hab zwar noch nie eine gesehen, die sowas trägt, aber wenigstens im Video sieht man es mal :-
  • Emil  Chrazminöd 08.03.2012
    Top, neckisch, ich finds toll.
  • Marcel  Rupp , via Facebook 08.03.2012
    Voll der Horror..... -.-* *gähn*