Designer-Wechsel bei Gucci Der Neue lässt es krachen

Die einen feiern ihren Einstand mit Kuchen oder «Gipfeli». Der neue Taktangeber von Gucci bringt lieber ein paar Hingucker mit.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tupfen, Sterne & Micky Mäuse Diese Mode punktet bei Mädels
2 Mode zart wie Schnee Mit Tüll durch den Winter? Das geht!
3 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Vor einem Monat hat Alessandro Michele Frida Giannini offiziell als kreativen Kopf von Gucci abgelöst. Nun hat er im Rahmen der Fashion Week in Mailand seine erste Kollektion präsentiert.

Neben androgynen Looks gab es dabei auch viel Weiblichkeit zu sehen, in manchen Fällen sogar sehr explizit.

Passt ja eigentlich auch. Als Grundmotto sind bei Alessandro Michele nämlich die 70er-Jahre auszumachen. Also die Zeit der Blumenkinder. Und die hatten bekanntlich nichts gegen freizügige Anblicke einzuwenden. Weil «Make love, nor war» und so. (gsc)

Publiziert am 26.02.2015 | Aktualisiert am 26.02.2015
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden
Die neusten Kreationen aus Mailand. play
Bei Gucci macht Frau auch mal auf Mann. AP, Keystone, Reuters

TOP-VIDEOS