Das perfekte Outfit zum Flirten Mode, die ab- oder antörnt

Auch das schönste Kompliment nützt nichts, wenn er einen geschmacklosen Anzug trägt und sie einen Ausschnitt bis zum Nabel zeigt. Wer erfolgreich flirten will, sollte sich modisch an gewisse Spielregeln halten, damit sein Gegenüber einen optimalen Eindruck erhält.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tupfen, Sterne & Micky Mäuse Diese Mode punktet bei Mädels
2 Mode zart wie Schnee Mit Tüll durch den Winter? Das geht!
3 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden
play

 

Top: Schlicht, aber chic

Ein sorgfältig ausgesuchtes Outfit wie das von Model Rosie Huntington-Whiteley gefällt den Männern. Sie zeigt nur sparsam Haut und jagt ­ihnen keine Angst ein, es könnte was passieren, was sie dann doch nicht wollen. Sie setzt ihre weiblichen Reize so subtil in Szene, dass er auf Anhieb sieht: Das ist eine Frau mit Klasse. Wenn sich eine so gut anzuziehen weiss, dann hat sie sicher auch was im Kopf.

 

play

 

Flop: Zu sexy

Hailey Baldwins Super-Mini, die extremen High Heels, schreiende Muster und der aufreizende Blick wirken auf die meisten Männer eher abschreckend. Was ist denn das für eine? ­Einen Blick riskieren sie sicher, das ist klar. Aber dann machen sie sich davon. «Das ist mir zu heiss, wo soll das enden?

 

play

 

Top: Blauer Anzug

Von einem wie Oh Chang-Seok möchte jede Frau gern angesprochen werden. Er ist nicht overdressed und jagt ihr keinen Schreck ein, er sei vielleicht zu ­eitel und nur an ­seiner eigenen Erscheinung interessiert. Aber er zeigt auch, dass er Geschmack hat und ihm gepflegtes Aussehen wichtig ist. Frauen mögen keine Schlamper in speckigen Fetzen. Sie möchten ­einen Mann, mit dem sie sich sehen lassen können.

play

 

Flop: Auffälliger Anzug

Gut, Brendan Mertens ist Regisseur und Kanadier, vielleicht läuft man in seinen Kreisen so rum. Aber hierzulande wird sich eine Frau erst mal genieren: «Oh Gott, mit dem gehe ich keinen Kaffee trinken, da stieren uns ja alle Leute an!» ­Seine ­lustige Seite zeigt ein Mann ­lieber im ­Gespräch. Und auch da sollte er sich nicht wie ein Kasper aufführen.

Alle mögen das charmante Spiel

Erfolgreich anzubandeln, ist gar nicht schwer: Gute ­Kleidung erhöht das Selbstbewusstsein. Und ein Lächeln bricht das Eis.

Über 70 Prozent der Befragten einer Umfrage der Partneragentur Parship reagieren neutral und freundlich, wenn sie ­angeflirtet werden – wenn ihnen ihr Gegenüber nicht ­gefällt. Rund 18 Prozent lächeln zurück, weil sie sich grundsätzlich geschmeichelt fühlen, und 19 Prozent sind freundlich, weil man auch auf eine nette, unverbindliche Art flirten kann. Was gar nicht geht: Plumpes ­Anbaggern. 57 Prozent der Befragten reagieren dann allergisch. Die übergrosse Mehrheit mag also vor allem das charmante Spiel. Umso mehr, wenn das Gegenüber gut angezogen ist. Denn wer sich gut angezogen fühlt, ist besserer Stimmung, und diese verbessert wiederum die ­Attraktivität. Wenn ihnen der Flirt-Partner gefällt, dann zeigt das die Hälfte der Befragten ganz spontan. 50 Prozent reagieren mit einem Lächeln. 

Gewinnen Sie eine Nacht im Luxushotel

Blick am Abend verlost zusammen mit Parship eine Übernachtung im Widder Hotel in Zürich im Wert von 1800 Franken. Erzählen Sie uns Ihr schönstes Flirterlebnis auf:

www.facebook.com/dieschweizflirtet

Wer die Geschichte mit den meisten Likes schreibt, gewinnt eine Übernachtung für zwei Personen im Luxushotel. Das Package: eine Nacht in einer Suite des 5-Sterne-Widder-Hotels in Zürich inkl. Frühstück sowie ein 5-Gänge-Dinner und eine «Weinreise» entweder im «Al Fresco»-Gartenrestaurant oder im Widder. Wettbewerbsende: 31. Mai 2016.

 

Publiziert am 23.05.2016 | Aktualisiert am 23.05.2016
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden