Berlin, Mailand, Hongkong Auf den Catwalks herrscht Hochbetrieb

Pause machen ist für Schattenparker respektive in diesem Fall Fingerhut-Benutzer. Deshalb geben die Designer rund um den Globus mal wieder Vollgas.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tupfen, Sterne & Micky Mäuse Diese Mode punktet bei Mädels
2 Mode zart wie Schnee Mit Tüll durch den Winter? Das geht!
3 Kazu Huggler designt von Frau zu Frau «Ewig Schönes gibt es nicht»

Mode

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Während im Rahmen der Fashion Week in Berlin neben alten Hasen wie Guido Maria Kretschmer auch Newcomer wie Pearly Wong zum Zug kommen, gehört Mailand in Sachen Mode momentan vor allem den ganz Grossen. Luxus-Labels wie Brioni, Fendi und Gucci zeigen in der Scala-Stadt ihre neusten Herren-Kreationen für den Herbst und Winter 2015/2016.

Zu sehen gibt es dabei viel Dunkles, aber auch Beiges und hie und da ein Tupfen Senfgelb. Bei den Accessoires dürften Sportsfreunde die stylischen Rucksäcke interessieren, in denen neben Portemonnaie, Sonnenbrille und Tablet auch Trikot, Picknickdecke und der Fussball Platz finden.

An der Fashion-Week in Hongkong gehört der Laufsteg den Frauen. Neben strassentauglicher Kleidung gibt es dabei auch allerlei Verführerisches zu sehen. Zum Beispiel von «Ground Zero», dem Label von Eric und Philip Chu. Die britisch-asiatischen Designer-Brüder setzen unter anderem auf Transparenz, gepaart mit Stacheldraht- und anderen Mustern.

Doch auch fantasievolle Dessous haben in Hongkong ihren Auftritt. Aber sehen Sie selbst – in der Diashow. (gsc)

Publiziert am 20.01.2015 | Aktualisiert am 20.01.2015
teilen
teilen
16 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Rolf  Hess aus Münchenbuchsee
    21.01.2015
    Hochbetrieb der, von der Modebranche verordneten, Hungerhaken mit unbeweglichen Gesichtern.