Jahrestag Der Reportagefotograf Werner Bischof würde heute 100

ZÜRICH - ZH - Heute vor 100 Jahren wurde der Zürcher Reportagefotograf Werner Bischof geboren. Er arbeitete für Magazine wie «Paris Match», «Life», «DU» oder für den «Observer». Seit 1949 war Bischof Mitglied der Fotoagentur Magnum.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
3 Das Pinarello Dogma F10 Darauf fährt ein Tour-Sieger ab

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Zum 100. Geburtstag von Werner Bischof organisierten das Musée de l'Elysée in Lausanne und die Photobastei in Zürich grosse Ausstellungen. Im Elysée zu sehen sind noch bis 1. Mai 200 Abzüge aus dem Werner Bischof Archiv in Zürich, einige zum ersten Mal überhaupt. Als Überraschung erweist sich zum Beispiel die farbige Serie «Americana» von 1954.

Diese Schau setzt sich nicht nur mit Bischofs berühmten Arbeiten für Magnum, sondern auch mit der weit weniger bekannten der Schweizer Jahre auseinander. Diese «Helvetica» bestehen aus Studioaufnahmen, Mode- und Werbefotografie sowie Reportagen aus der Schweiz für die neu gegründete Zeitschrift «DU».

Bischofs Kunst ist Aufklärung. Die Ausstellung in Lausanne zeigt auch, wie intensiv er sich in seinen frühen Arbeiten mit formellen Aspekten der Fotografie beschäftigte: Ein Interesse, das Bischof als Autorenfotograf nicht verlor, aber erst kurz vor seinem Tod, als er der Reportage überdrüssig wurde, wieder in den Vordergrund stellte.

Im Herbst 1953 trat Bischof eine Autoreise durch Nord- und Südamerika an, deren Ziel Feuerland gewesen wäre. Von dort aus wollte Bischof nach Südafrika übersetzen und im selben Auto wieder nördlich bis nach Zürich fahren. Seine Frau begleitete ihn bis Mexiko, dann trennten sich ihre Wege für immer.

In Peru schoss der Fotograf sein berühmtestes Bild, eines seiner letzten: den «Flöte spielenden Jungen». Kurz danach, am 16. Mai 1954, starb Werner Bischof bei einem Verkehrsunfall. (SDA)

Publiziert am 26.04.2016 | Aktualisiert am 26.04.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden